Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2017

02:31 Uhr

Jean-Claude Juncker

Türkischer Nazi-Vergleich ist eine „Frechheit“

Scharfe Kritik vom EU-Kommissionspräsidenten an der Türkei: Jean-Claude Juncker hat Deutschland gegen die umstrittenen Nazi-Vergleiche verteidigt. Erdogans Worte seien unakzeptabel.

Jean-Claude Juncker kritisiert Erdogans Nazi-Vergleich mit scharfen Worten. Reuters, Sascha Rheker

EU

Jean-Claude Juncker kritisiert Erdogans Nazi-Vergleich mit scharfen Worten.

LuxemburgEU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Deutschland ausdrücklich gegen Nazi-Vergleiche aus der Türkei in Schutz genommen. „Wenn der türkische Präsident und der türkische Außenminister sagen, das heutige Deutschland wäre schlimmer als das Nazi-Deutschland, kann ich das nicht akzeptieren“, sagte Juncker am Dienstagabend dem Sender RTL Luxemburg. „Unsere Eltern und Großeltern haben unter Nazi-Besatzung gelebt. Ich kann nicht akzeptieren, dass das heutige Deutschland mit dem Nazi-Deutschland verglichen wird. Das ist eine Frechheit.“

Außenminister Cavusoglu in Hamburg: „Das tut man einem Freund nicht an“

Außenminister Cavusoglu in Hamburg

„Das tut man einem Freund nicht an“

Am Ende redet er doch: Der türkische Außenminister Cavusoglu nutzt die Residenz des türkischen Konsuls in Hamburg für seinen Wahlkampfauftritt – und giftet über die „systematische Unterdrückung“ in Deutschland.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte die Nazi-Vergleiche bereits verurteilt. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Wochenende die Bemühungen der Bundesregierung um Mäßigung im Streit um Auftritte türkischer Regierungspolitiker in Deutschland mit einem Nazi-Vergleich beantwortet.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Alessandro Grande

08.03.2017, 11:52 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×