Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2016

16:47 Uhr

Kabinett von Donald Trump

Rudy Giuliani ist Favorit für den Außenministerposten

Der designierte US-Präsident Donald Trump bastelt an seinem Kabinett. Für das Amt des Außenministers wird der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani als Favorit gehandelt.

Der 72 Jahre alte Politiker war früher Bürgermeister von New York. Reuters

Rudy Giuliani

Der 72 Jahre alte Politiker war früher Bürgermeister von New York.

WashingtonDer designierte US-Präsident Donald Trump steht kurz vor der Besetzung einiger außenpolitischer Spitzenposten in seinem Kabinett. Für das prestigereiche Amt des Außenministers hat sich mittlerweile der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani als Favorit herauskristallisiert, wie die Nachrichtenagentur AP aus dem Trump-Lager erfuhr.

Aber auch der ehemalige Uno-Botschafter John Bolton sei noch im Rennen, hieß es. Zudem signalisierte auch der Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses im US-Senat, Bob Corker, am Dienstag Interesse.

Er sagte dem Sender MSNBC, er habe einige Gespräche mit dem Trump-Lager geführt, es gebe aber andere, die wohl weiter oben auf der Liste der potenziellen Außenminister stehen.

Durch seine Aufgabe im Senat ist Corker außenpolitisch versiert, Bolton wiederum gilt durch seine Aufgabe bei den UN als erfahrener Diplomat. Der 72-jährige Giuliani hingegen hat in diesem Schlüsselbereich der Regierung wenig echte Erfahrung vorzuweisen.

Dennoch sagte ein Vertreter des Trump-Lagers am Montag, Giuliani habe keine echten Konkurrenten um den Posten. Wenn er das Amt wolle, bekomme er den Zuschlag. Eine weitere Person, die Trump nahesteht, sagte aber, dass das Rennen noch nicht gelaufen sei und auch Bolton noch gute Chancen habe.

Giuliani, ein ehemaliger Staatsanwalt und bekannt für seine harte Hand gegen Kriminelle, hatte eigentlich als Anwärter auf das Amt es Justizministers gegolten, aber kürzlich erklärt, dass er dafür nicht zur Verfügung stehen werde.

Für den Posten des US-Botschafters bei den Vereinten Nationen steht den Angaben zufolge Richard Grenell hoch im Kurs. Er war unter Präsident George W. Bush bereits US-Sprecher bei der Uno und wäre der erste offen Homosexuelle der in den USA ein außenpolitisches Amt auf Rang eines Kabinettspostens bekleiden würde.

Der designierte Vizepräsident Mike Pence und Trump wollten am Dienstag im Trump Tower in New York eine „Reihe von Namen“ für die künftige Regierung durchsprechen, wie Sprecher Jason Miller sagte. „Wenn der designierte Vizepräsident mit dem designierten Präsidenten zusammenkommt, um über Namen zu sprechen, dann wird es ernst, würde ich sagen.“

Von

ap

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

15.11.2016, 17:51 Uhr

Stimmt nicht. Die einzige Spielregel die es gibt, sind keine Kinder. Ansonsten ist meine Herzdame (inzw. sogar Verlobte) absolut gleichberechtigt. Und wird nach der Uni als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten. Wenn ich mit spätestens Mitte 40 mit dem Börsenzeugs aufhöre, und als GT3 -Fahrer im selbst finanzierten Team in der VLN mit einem R8 LMSultra teilnehme

Account gelöscht!

15.11.2016, 17:56 Uhr

Bin nur 2x im Jahr in der Domstadt. Im Frühjahr zur FIBO, da der Kolibri als Sportwissenschaftlerin nach dem Uniabschluss als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten wird, und wir uns dort weitergehende Expertise holen. Und im Sommer zu den Kölner Lichter wegen des geilen Feuerwerks am Rhein. Außerdem hatte ich mal dort eine City-Immobilie im Townhaus-Stil, die ich aber dieses Jahr verkauft habe.

Account gelöscht!

15.11.2016, 17:57 Uhr

Wer braucht denn " Online-Dating-Portale " wenn es Muckibuden zum Eisen biegen für uns Männer und für die Ladys den Knack-Po zum trainieren gibt ?

Wenn ich Lust habe auf Spielbank, dann mache ich das ja auch nicht Online am PC. Sondern ziehe mir einen eleganten Smoking an, fahre nach Wiesbaden und verbinde das Ganze mit einem Besuch im Gourmetrestaurant Ente und einer Übernachtung im Nassauer Hof.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×