Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2017

14:01 Uhr

Kampf gegen den IS

Irakische Soldaten rücken in Mossul weiter vor

Laut irakischen Militärangaben ist es Elitetruppen gelungen, zwei Bezirke der Millionenstadt Mossul vom IS zurückzuerobern. Seit Oktober versuchen die Soldaten die letzte Hochburg des IS im Irak wieder einzunehmen.

Fahrzeuge der irakischen Armee fahren eine Straße entlang während Menschen in ihre Häuser zurück kehren, nachdem die Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat sich zurück gezogen haben. dpa

Rückeroberung Mossuls

Fahrzeuge der irakischen Armee fahren eine Straße entlang während Menschen in ihre Häuser zurück kehren, nachdem die Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat sich zurück gezogen haben.

BagdadIrakische Elitetruppen rücken in der IS-Hochburg Mossul weiter vor. Im Südosten der Millionenstadt seien zwei Bezirke zurückerobert worden, sagte ein Militärsprecher der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Verlangsamt werde das Vorrücken durch die Taktik des IS, Zivilisten als Schutzschilde zu benutzen. Die Kämpfer versteckten sich in Familien. Zivilisten, die fliehen wollten, würden von den Kämpfern der Extremistenmiliz IS erschossen. Aufgegebene Gebiete würden von den IS-Kämpfern unter schweren Beschuss genommen.

Durch die zuletzt verstärkten Kämpfe ist UN-Angaben zufolge die Zahl ziviler Opfer angestiegen. In den vergangenen zwei Woche seien rund 1500 Menschen in Krankenhäuser in den kurdisch kontrollierten Gebieten außerhalb der Stadt gebracht worden.

Die von den USA unterstützte Offensive gegen die letzte IS-Hochburg im Irak begann im Oktober. Bisher konnte ein Großteil der vom IS kontrollierten Osthälfte der Stadt eingenommen werden. Am Sonntag hatten irakische Eliteeinheiten erstmals das Ostufer des Tigris erreicht. Der Fluss teilt die nordirakische Stadt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×