Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2017

13:20 Uhr

Kampf gegen den IS

Syrische Armee erobert letzte Extremisten-Hochburg in Homs

Die syrische Armee drängt die Islamisten-Miliz IS immer weiter zurück. Laut Medienberichten haben die Regierungstruppen nun die Stadt Al-Suchna befreit – die letzte IS-Hochburg in der Provinz Homs.

Bei dem breit angelegten Vorstoß  sollen IS-Kämpfer getötet und ihre Waffen zerstört worden sein. dpa

Syrische arabische Armee SAA

Bei dem breit angelegten Vorstoß sollen IS-Kämpfer getötet und ihre Waffen zerstört worden sein.

BeirutSyrische Regierungstruppen haben die Islamisten-Miliz IS Medienberichten zufolge aus der letzten großen Stadt in der Provinz Homs verdrängt. Die Armee habe die Stadt Al-Suchna nun wieder vollständig unter ihrer Kontrolle, meldeten staatliche Medien am Samstag. Bei einem breit angelegten Vorstoß zusammen mit Verbündeten seien IS-Kämpfer getötet und ihre Waffen zerstört worden. Die Stadt liegt rund 50 Kilometer vor der Grenze zur Provinz Deir al-Sor, dem letzten großen Stützpunkt der Extremisten.

Die Armee von Präsident Baschar al-Assad drängt die Extremisten mit Unterstützung des russischen Militärs im syrischen Bürgerkrieg immer weiter zurück. Im Fokus der von den USA unterstützten Kurden-Einheiten steht derzeit die Eroberung der IS-Hochburg Rakka im Norden des Landes. Seit Beginn der Großoffensive Anfang Juni soll früheren Angaben zufolge fast die Hälfte der Stadt erobert worden sein, die die Miliz faktisch als ihre Hauptstadt in Syrien auserkoren hatte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×