Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2014

11:32 Uhr

Kampf gegen IS

Neue Offensive kurdischer Einheiten

70 Kilometer vor der Millionenstadt Mossul tobt das nächste Gefecht zwischen IS-Terroristen und kurdischen Peschmerga-Einheiten. Die Terrormiliz hat zudem ein Ölbohrloch in Brand gesetzt.

Kurdische Soldaten in der Nähe von Mossul. Sie wollen den IS eroberten Ort Sumar zurückerobern. dpa

Kurdische Soldaten in der Nähe von Mossul. Sie wollen den IS eroberten Ort Sumar zurückerobern.

BagdadNach dem Beginn einer neuen Offensive kurdischer Einheiten im Nordirak haben Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf einem Ölfeld ein Bohrloch in Brand gesetzt. Das berichtete das kurdische Militär am Donnerstag. Nach Angaben der Nachrichtenseite „Al-Mada“ hatten kurdische Einheiten am Morgen neue Angriffe auf die Dschihadisten begonnen. Dabei würden sie von amerikanischen und irakischen Kampfflugzeugen unterstützt.

Laut „Al-Mada“ wollen die kurdischen Peschmerga-Einheiten den Ort Sumar rund 70 Kilometer nordwestlich der Millionenstadt Mossul einnehmen. IS-Extremisten hatten ihn Anfang August unter Kontrolle gebracht. Sumar liegt in der Nähe zweier Ölfelder, die ebenfalls von den Dschihadisten beherrscht werden. Kurdische Einheiten hatten vor rund zehn Tagen den Mossul-Staudamm östlich von Sumar zurückerobert.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Eberhard Steinweg

28.08.2014, 12:25 Uhr

Sehen aus wie Penner, mit Turnschuhen. Wenn die den IS ueberlegen sind, ist die aktuelle Diskussion verwunderlich. Die brauchen dann wohl ersteinmal Stiefel und Kampfanzuege.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×