Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2015

17:33 Uhr

Kampf gegen Terror

Assad: Britische Luftangriffe gegen IS in Syrien werden scheitern

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat die britischen Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat in dem Bürgerkriegsland als illegal bezeichnet. Sie seien zudem zum Scheitern verurteilt.

Der syrische Präsident Baschar al-Assad bezeichnet die britischen Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat als illegal. dpa

Der syrische Präsident Baschar al-Assad

Der syrische Präsident Baschar al-Assad bezeichnet die britischen Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat als illegal.

DamaskusDer syrische Präsident Baschar al-Assad hat die britischen Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat in dem Bürgerkriegsland als illegal bezeichnet. Sie seien zudem zum Scheitern verurteilt, sagte er in einem Interview der britischen Zeitung „The Sunday Times“. Der IS könne nicht mit Luftschlägen allein besiegt werden, es sei denn, es gebe eine Abstimmung mit Truppen am Boden. Seine Aussagen wurden am Sonntag von der staatlichen Nachrichtenagentur Sana verbreitet.

Britische Kriegsflugzeuge fliegen seit Donnerstag Luftangriffe in Syrien, nachdem das britische Parlament Luftschläge gegen IS-Ziele in dem Land genehmigt hatte.

Assad hat gesagt, die einzigen Luftangriffe, die bislang gegen den IS funktioniert hätten, seien diejenigen, die von seinem Verbündeten Russland ausgeführt würden. Moskau hatte seine Luftkampagne in Syrien Ende September gestartet. Syrische Soldaten haben seither Gegenden vom IS eingenommen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×