Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.11.2011

12:37 Uhr

Kapitalflucht

Investoren ziehen ihr Geld aus Russland ab

Russland erwartet bis zum Ende des Jahres einen Rückgang der Investitionen um 70 Milliarden Dollar. Nach Ansicht von Experten liegt der Grund für die Kapitalflucht nicht nur in der globalen Konjunkturflaute.

Blick auf den Kreml in Moskau. dpa-tmn

Blick auf den Kreml in Moskau.

MoskauDie russische Zentralbank erwartet für 2011 einen starken Rückgang der Investitionen im eigenen Land. Bis Ende des Jahres sei mit einer Verdopplung der Kapitalflucht auf 70 Milliarden Dollar zu rechnen, teilte die Bank am Dienstag in Moskau mit. Grund sei, dass ausländische Investoren wegen der Finanzkrise weniger in Geld in aufkommende Märkte investierten und russische Investoren ihr Geld zunehmend im Ausland anlegten.

Ökonomen sehen die Kapitalflucht dagegen nicht nur durch die globale Konjunkturflaute begründet. Auch die politische Unsicherheit in Russland spiele eine Rolle, heißt es. Im vergangenen Jahr lag die Kapitalflucht bei 34 Milliarden Dollar.

 

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.11.2011, 18:44 Uhr

Kapital ist scheu wie ein Reh .
Putin hat in Wirtschaft und Finanzpolitik eher diktatorische Vorstellungen ,weshalb es auch absolut nachvollziehbar ist , wenn nun immer mehr Kapital aus Russland abgezogen wird .

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×