Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2017

08:26 Uhr

Katar

Al-Dschasira berichtet von Hacking-Versuchen

Nach eigenen Angaben wurden katarische TV-Sender das Ziel massiver Cyber-Angriffe. Sowohl das Staatsfernsehen als auch ein nationaler Sender waren betroffen. Einige digitale Plattformen wurden zeitweise deaktiviert.

Der TV-Sender sah sich Cyber-Angriffen ausgesetzt. dpa

Al-Dschasira

Der TV-Sender sah sich Cyber-Angriffen ausgesetzt.

DohaInmitten der Krise um das Golf-Emirat Katar sind das nationale Staatsfernsehen und der katarische TV-Sender Al-Dschasira nach eigenen Angaben zum Ziel massiver Cyber-Angriffe geworden. Zwar gaben Al-Dschasira-Mitarbeiter am späten Donnerstagabend nach einigen Stunden wieder Entwarnung. Zuvor waren die Internetseite und die digitalen Plattformen des Mediennetzwerkes nach dessen Angaben aber „systematischen und andauernden Hacking-Versuchen“ ausgesetzt gewesen. Das Staatsfernsehen deaktivierte seine Webseite zeitweise „aus Sicherheitsgründen“ und teilte mit, die Behörden würden den Vorfall untersuchen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Saudi-Arabien und Katar: Al Dschasira steht am Pranger

Saudi-Arabien und Katar

Al Dschasira steht am Pranger

Um Katar tobt eine internationale Krise. Mittendrin: der TV-Sender des Emirats. Dessen Kritik an den Herrschern der Region könnte den Konflikt mit ausgelöst haben. Was heißt das für die Zukunft Al Dschasiras?

Saudi-Arabien und vier andere arabische Staaten hatten am Montag alle Beziehungen zu Katar abgebrochen. Die nationalen Fluggesellschaften stoppten den Luftverkehr, die Nachbarländer schlossen zudem die Grenzen. Die Länder warfen Katar vor, Terroristen zu unterstützen. Nach Darstellung Katars war die staatliche Nachrichtenagentur gehackt worden, um mit einer Falschmeldung die diplomatischen Spannungen zwischen den Golfstaaten zu verschärfen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×