Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2017

16:48 Uhr

Katar

US-Außenminister fordert Ende der Sanktionen

Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten werfen Katar unter anderem vor Extremisten zu finanzieren. US-Außenminister Tillerson will, dass sie die Blockade des Landes auflösen.

Die USA sei mit den Schritten von Katar gegen die Terrorfinanzierung zufrieden, sagt der US-Außenminister. AP

US-Außenminister Rex Tillerson

Die USA sei mit den Schritten von Katar gegen die Terrorfinanzierung zufrieden, sagt der US-Außenminister.

WashingtonUS-Außenminister Rex Tillerson hat mehrere arabische Staaten aufgefordert, die Sanktionen gegen Katar aufzuheben. Die USA sei mit den Schritten des Emirates gegen die Terrorfinanzierung zufrieden, sagte Tillerson am Freitag in Washington. Er hoffe, dass Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten ihre Blockade aufhöben. Die Sanktionen wirkten sich auf die Katarer äußerst negativ aus.

Die vier Länder werfen Katar vor, Extremisten zu finanzieren und mit dem Erzfeind Iran den Schulterschluss zu suchen. Die Regierung in Doha hat diese Vorwürfe zurückgewiesen. Dennoch ließ der katarische Herrscher Tamim bin Hamad al-Thani zuletzt die Anti-Terror-Gesetze des Golfstaates ändern. Die Vereinigten Arabischen Emirate lobten diesen Schritt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×