Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2011

10:01 Uhr

Kernenergie

US-Kommission will Atom-Zwischenlager über der Erde

In den USA debattieren Wissenschaftler über Möglichkeiten für Atom-Endlager. Der aktuelle Vorschlag sieht statt einer zentralen, unterirdischen Stelle, mehrere Zwischenlager für einige Jahrzehnte vor - über der Erde.

Das US-Atomkraftwerk Three Mile Island. Quelle: dapd

Das US-Atomkraftwerk Three Mile Island.

Washington

Die USA haben die meisten Atomkraftwerke, doch kein Endlager für den radioaktiven Müll. Nun hat eine Kommission Vorschläge für eine oberirdische Zwischenlagerung erarbeitet.

Wie die "New York Times" am Freitag berichtet, schlägt die Arbeitsgruppe vor, den Müll zunächst nicht zentral in einem unterirdischen Endlager zu sammeln. Stattdessen sollen "eine Handvoll" oberirdischer Lager aus Stahl oder Beton errichtet werden, wo der Müll für die kommenden Jahrzehnte gelagert werden kann.

An diesem Freitag will die Kommission, die vom Energieministerium eingesetzt wurde, zusammentreffen und öffentlich über die Vorschläge debattieren. Als Standorte für die oberirdischen Lager seien etwa stillgelegte Kraftwerke im Gespräch, berichtete die Zeitung.

Die US-Regierung hat bisher etwa zehn Milliarden US-Dollar in ein mögliches Endlager in Yucca Mountain nahe Las Vegas investiert. 2002 beschloss der US-Kongress, Yucca Mountain als einzigen Standort für hoch radioaktiven Abfall in den Vereinigten Staaten auszubauen. US-Präsident Barack Obama hat dies Projekt jedoch vorerst gestoppt. Die Kommission sprach sich dem Zeitungsbericht zufolge nun dafür aus, dass eine vom Energieministerium unabhängige Organisation eine geeignete Stelle für ein unterirdisches Lager suchen soll.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Nachdenker

13.05.2011, 10:41 Uhr

Die scheinen von Deutschland gelernt zu haben.
Um die Lösung eines Problems in unlösbare Ferne zu rücken und die Wirtschaft eines Landes in eine Krise zu stürzen, bedarf es nur einer Handvoll von Anwälten auf Schlüsselpositionen, die jeglichen Lösungsansatz zerreden.

Account gelöscht!

14.05.2011, 07:49 Uhr

debattieren Wissenschaftler über Möglichkeiten für Atom-Endlager über der Erde.
---------------------------------------------------------
Das ist nicht neu , in England wird das schon lange so gemacht .
Dort wird in großen Betonwannen jeder strahlende Stoff gelagert .
Objektiv gesehen macht es durchaus sinn diesen "Rohstoff der nicht all zuweit entfernten Zukunft " wieder zugänglich aufzubewahren !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×