Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2015

06:32 Uhr

Klausur im Urlaubsort Beidaihe

Chinas Elite plant die Zukunft am Badestrand

VonStephan Scheuer

Chinas Wirtschaftspolitik wird beim Treffen im Badeort Beidaihe festgeklopft. Börsencrash und schwache Konjunktur: Alles soll bei geheimen Treffen zur Sprache kommen. Welche nächsten Reformen traut sich die Führung zu?

Dort, wo sonst Touristen baden und sich in der Sonne aalen, will der Chef der Kommunistischen Partei Chinas seinen ersten Fünfjahresplan ausarbeiten. Reuters

Strand Beidaihe

Dort, wo sonst Touristen baden und sich in der Sonne aalen, will der Chef der Kommunistischen Partei Chinas seinen ersten Fünfjahresplan ausarbeiten.

PekingIn Beidaihe möchte sich China von seiner besten Seite zeigen. Der letzte Müll wurde von dem hellgelben Sandstrand entfernt. Pinien und Zedern säumen den Weg zum Lotosberg mit seinen exklusiven Villen. Das richtige Ambiente für Chinas Staatsführung. Pünktlich zur trockenen August-Hitze in der Hauptstadt Peking ziehen sich die mächtigsten Entscheider der zweitgrößten Volksrepublik in den mit dem Schnellzug zwei Stunden entfernten Badeort zurück.

Wer genau für wie lange in Beidaihe bleibt, ist geheim. Aber das Parteiorgan „Volkszeitung“ gibt bekannt, dass nicht nur wichtige Funktionäre, sondern auch 54 ausgewählte Wissenschaftler aus dem ganzen Land zu dem Badeort gepilgert sind.

Zahlen und Fakten zu China

Bevölkerung

China ist mit 1,37 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Erde.

Fläche

Auf einer Fläche von rund 9,5 Millionen Quadratkilometern ist China in 22 Provinzen und fünf Autonome Regionen gegliedert.

Sonderverwaltungszonen

Dazu kommen die beiden Sonderverwaltungsregionen Hongkong und Macau.

Hauptstadt

Die Hauptstadt des Reichs der Mitte ist Peking. Dort allein leben mehr als 20 Millionen Menschen – und das sind nur die offiziellen Zahlen.

Han und Minderheiten

Die große Mehrheit der Bevölkerung sind Han-Chinesen (91,6 Prozent), dazu kommen 55 Minderheiten.

Religion

Rund ein Fünftel der Bevölkerung hängt Volksreligionen an, dazu kommen sechs Prozent Buddhisten und 2,4 Prozent Muslime.

Stadt und Land

Mit 749 Millionen Menschen lebt die Mehrheit der Bürger (55 Prozent) in Städten.

Es gibt viel zu diskutieren. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping will die Sommerfrische nutzen, um den richtungsweisenden Parteitag im Oktober vorzubereiten. „Xi hat in den vergangenen Jahr sehr viel Macht auf sich konzentriert“, sagt Professor Wu Qiang von der Pekinger Tsinghua Universität dem Handelsblatt. In Peking will Xi im Oktober den nächsten Fünfjahresplan 2016 bis 2020 vorstellen, in dem er die Leitlinien seiner Wirtschaftspolitik ausformuliert. Es ist der erste Fünfjahresplan unter seiner Führung.

Aber nicht nur das ist ein wichtiger Anlass. Gleichzeitig würde Peking mit dem 13. Fünfjahresplan einen Rekord aufstellen. Denn die Sowjetunion hat ihren 13. Fünfjahresplan nicht mehr erlebt. Immer wieder hat Xi seine Landsleute dazu aufgerufen, aus den Fehlern der Sowjetischen Führer zu lernen. Auf keinen Fall dürfe Peking die gleichen, falschen Entscheidungen treffen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Kay Feske

10.08.2015, 09:53 Uhr

Ja, Meetings in Camp David sind natürlich geradezu Public Viewing gegen diese Mutter aller geheimen Geheimtreffen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×