Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2015

13:58 Uhr

Kokainschmuggel

Neffen von Venezuelas First Lady festgenommen

Die Neffen der First Lady Venezuelas gehen Drogenfahndern ins Netz – mit 800 Kilogramm Kokain im Gepäck. In New York müssen die beiden nun vor Gericht. Der Fall droht zum Politikum zu werden.

Venezuelas First Lady Cilia Flores gilt als eines der einflussreichsten Mitglieder der venezolanischen Regierung. dpa

First Lady und Präsident

Venezuelas First Lady Cilia Flores gilt als eines der einflussreichsten Mitglieder der venezolanischen Regierung.

BogotáZwei Neffen der venezolanischen First Lady Cilia Flores sind in Haiti wegen Drogenvergehen festgenommen worden. Sie sollen versucht haben, 800 Kilogramm Kokain in die USA zu schmuggeln, teilten zwei Gewährsleute mit. Am Mittwoch sollten die Verdächtigen erstmals vor einem Gericht in New York erscheinen. Der Fall dürfte die ohnehin äußerst gespannten Beziehungen zwischen Washington und Caracas weiter belasten.

Flores’ Neffen Efrain C. und Francisco F. waren am Dienstagabend per Privatflugzeug in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince gereist und bei der Ankunft festgenommen worden, wie Michael Vigil, früherer Leiter der internationalen Abteilung der US-Anti-Drogen-Behörde DEA, sagte. Die Verdächtigen nutzten demnach Diplomatenpässe, genießen jedoch keine diplomatische Immunität.

C. habe sich vor den Ermittlern als Sohn der First Lady und Stiefsohn von Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ausgegeben, schilderte Vigil. Einem anderen Gewährsmann zufolge handelt es sich bei C. jedoch um den Sohn der verstorbenen Schwester von Flores. Er sei zeitweise von der First Lady und Maduro aufgezogen worden.

Neue Finanzspritze: Venezuela erhält weitere Milliarden aus China

Neue Finanzspritze

Venezuela erhält weitere Milliarden aus China

Die Volksrepublik China stellt weitere fünf Milliarden Dollar für das krisengebeutelte Venezuela. Vor allem der Ölpreis macht dem südamerikanischen Staat zu schaffen. Die Inflation stieg zudem auf fast 70 Prozent.

Die venezolanischen Ministerien für Kommunikation und Äußeres lehnten einen Kommentar zu den Festnahmen ab. Sie hätten keine Kenntnis von dem Fall, hieß es lediglich. Der einflussreiche Parlamentspräsident Diosdado Cabello ging in einer Rede am Mittwochabend zwar nicht direkt auf die Festnahmen ein, warf den USA jedoch vor, die Regierung Maduros vor den in drei Wochen geplanten Wahlen in Venezuela untergraben zu wollen.

Die venezolanische First Lady gilt als eine der einflussreichsten Mitglieder der Regierung, bei öffentlichen Auftritten ihres Ehemanns ist sie stets an dessen Seite zu sehen.

Die USA werfen hohen Militärs, Polizisten und Regierungsvertretern in Venezuela vor, das südamerikanische Land zum wichtigen Umschlagsplatz für Rauschgift zu verwandeln. Laut der Regierung in Washington werden pro Jahr mehr als 200 Tonnen Kokain über Venezuela in die USA und nach Europa geschmuggelt – und damit rund ein Drittel der geschätzten Produktionsmenge in Kolumbien.

Gefängnisausbruch

Spektakuläre Flucht: Drogenboss entkam durch 1,5-Kilometer-Tunnel

Gefängnisausbruch: Spektakuläre Flucht: Drogenboss entkam durch 1,5-Kilometer-Tunnel

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Zwar sind etliche venezolanische Spitzenvertreter – darunter ein früherer Verteidigungsminister und der Chef des Militärgeheimdiensts – in den USA wegen Drogenvergehen angeklagt oder bestraft worden und viele weitere Verdächtige im Visier der Ermittler. Doch bislang war Maduros innerster Zirkel von den Ermittlungen nicht betroffen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×