Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2014

11:00 Uhr

„Kommersant“

Russland will Firmen von Auslandsbanken fernhalten

Staatsfirmen sollen einer russischen Zeitung zufolge nur noch Konten bei einheimischen Banken unterhalten dürfen. Russland plane eine entsprechende Gesetzesänderung.

Das Geld soll in einheimischen Banken bleiben: Russische Staats- und Privatfirmen sollen keine Konten bei ausländischen Banken unterhalten dürfen. dpa

Das Geld soll in einheimischen Banken bleiben: Russische Staats- und Privatfirmen sollen keine Konten bei ausländischen Banken unterhalten dürfen.

MoskauRussische Staatsunternehmen und wichtige Privatfirmen sollen einem Zeitungsbericht zufolge künftig keine Konten bei ausländischen Banken mehr unterhalten dürfen. Das Finanzministerium bereite eine entsprechende Gesetzesänderung vor, berichtete „Kommersant“ am Dienstag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Das Ministerium wollte sich dazu zunächst nicht äußern.

Dem Blatt zufolge sollen Staatsfirmen nur noch Konten bei einheimischen Banken in Staatsbesitz halten dürfen. Auch bei privaten russischen Banken soll dies möglich sein, sofern diese über ein Kapital von mindestens 16,5 Milliarden Rubel (umgerechnet 355 Millionen Euro) verfügen. Die Vorschriften sollen demnach vor allem für private Unternehmen gelten, die für Rüstung und Sicherheit eine wichtige Rolle spielen. Betroffen wären Rohstoff- und Telekom-Unternehmen, aber auch Einzelhandelsketten, berichtete die Zeitung.

Verfassungsschutz: Russischer Geheimdienst späht Nato aus

Verfassungsschutz

exklusivRussischer Geheimdienst späht Nato aus

Laut Bundesamt für Verfassungsschutz wird die Nato vom Kreml überwacht. Betroffen sind angeblich alle Politikfelder. Auch Deutschland hat der russische Geheimdienst im Visier – trotz der guten politischen Beziehungen.

Von

rtr

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.06.2014, 11:12 Uhr

Hier wird das Vorgehen Putin's dargestellt, als würde er nur Befehle und Restriktionen gegenüber seinen eigenen Landsleuten und Firmen austeilen. In Tat und Wahrheit will Putin die russischen Eigentümer und deren eingesetzte Kapitalien im Ausland vor weiteren Entwertungen oder Enteignungen schützen. Beim derzeitigen Währungskrieg zwischen USA und Russland ist die strikte Abwehrhaltung Putin's gegenüber der Angriffigkeit der USA gut verständlich.

Account gelöscht!

24.06.2014, 11:17 Uhr

Zitat : Russland will Firmen von Auslandsbanken fernhalten

- die Auswirkungen auf die Sanktionsdrohungen haben angesetzt.

Absolut verständlicher Vorgang seitens der Russen.

Und es wird auch noch "DICKER" kommen !

Das dämliche Gelabber der Murksel und Steinzeitmeiers früchten bereits !

Es kommt auch die Zeit, Inder die Auslandsfilialen aus Russland fliehen müssen.

Wer Krieg sät, erntet den Tod !

Account gelöscht!

24.06.2014, 11:20 Uhr

Hier wird das Vorgehen Putin's dargestellt, als würde er nur Befehle und Restriktionen gegenüber seinen eigenen Landsleuten und Firmen austeilen. In Tat und Wahrheit will Putin die russischen Eigentümer und deren eingesetzte Kapitalien im Ausland vor weiteren Entwertungen oder Enteignungen schützen. Beim derzeitigen Währungskrieg zwischen USA und Russland ist die strikte Abwehrhaltung Putin's gegenüber der Angriffigkeit der USA gut verständlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×