Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2012

12:15 Uhr

Konferenz in Wien

Kosovo erhält volle Souveränität

Knapp viereinhalb Jahre nach der eingeschränkten Unabhängigkeit wird das Kosovo die volle Souveränität erhalten. Ein geplanter Grundsatzbeschluss soll auf der am Montag beginnenden Konferenz in Wien verabschiedet werden.

Kosovos Premier Hashim Thaci bei seiner Ankunft in Wien. dpa

Kosovos Premier Hashim Thaci bei seiner Ankunft in Wien.

WienMit diesem Ziel hat am Montag in Wien eine internationale Konferenz begonnen, an der die Mehrheit der EU-Länder sowie die USA und die Türkei teilnehmen. Bisher hatte das Ausland auf Gesetze und Regierungsentscheidungen Einfluss nehmen können. Diese Aufgabe hatte in den vergangenen Jahren der internationale Kosovo-Beauftragte wahrgenommen, der nach der Wiener Konferenz seine Arbeit einstellen soll.

Der in Wien geplante Grundsatzbeschluss von Balkanexperten und Diplomaten aus 25 Ländern soll am 10. September in Pristina in einer Feierstunde formell besiegelt werden. Serbien läuft gegen den schrittweisen Rückzug der internationalen Gemeinschaft Sturm. Belgrad fürchtet, seine Minderheit im Kosovo werde damit der albanischen Mehrheit ausgeliefert. Die Serben, die weniger als zehn Prozent der Gesamtbevölkerung von 2,1 Millionen Menschen ausmachen, wollen sich um keinen Preis der albanisch kontrollierten Kosovo-Regierung in Pristina unterstellen.

 

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×