Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.12.2011

16:30 Uhr

Konsortium gegründet

Türkei und Aserbaidschan bauen Pipeline

Die Türkei und Aserbaidschan haben den Bau der Gaspipeline Trans Anadolu einen Schritt vorangebracht. Die Länder gründeten ein Konsortium, dass das Projekt in den nächsten fünf Jahren umsetzen wird.

Röhren für eine Gaspipeline. dpa

Röhren für eine Gaspipeline.

AnkaraDie Türkei und Aserbaidschan haben am Montag Schritte zum Bau einer Pipeline unternommen, die jährlich 16 Milliarden Kubikmeter Gas aus Aserbaidschan in die Türkei und nach Europa liefern soll. Die Energieminister beider Länder unterzeichneten ein Dokument, das ein Konsortium zwischen dem staatlichen Energiekonzern Aserbaidschans, SOCAR, dem staatlichen türkischen Pipelineunternehmen BOTAS sowie dem türkischen Energieunternehmen TPAO vorsieht.

Das Konsortium soll die Pipeline Trans Anadolu bauen, die Gas aus dem Gasfeld Shah Deniz II in Aserbaidschan liefern soll. Der Bau soll nach Behördenangaben 2012 beginnen und 2017 abgeschlossen werden. Über die Kosten war noch nichts bekannt.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×