Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2013

14:33 Uhr

Korruption in der Türkei

Weitere hochrangige Polizisten des Amtes enthoben

Der Korruptionsskandal in der Türkei schlägt weiter Wellen: Nach dem Istanbuler Polizeichef müssen nun 14 weitere Beamte ihre Sachen packen. Ministerpräsident Erdogan wittert eine Verschwörung gegen seine Regierung.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Korruptionsermittlungen als „dreckige Operation“ gegen seine Regierung bezeichnet. AFP

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Korruptionsermittlungen als „dreckige Operation“ gegen seine Regierung bezeichnet.

IstanbulIm Korruptionsskandal in der Türkei sind nach dem Istanbuler Polizeichef laut Medienberichten weitere Polizisten ihres Postens enthoben worden. 14 hochrangige Beamte in der Hauptstadt Ankara seien am Freitag ersetzt worden, berichtete die Zeitung „Today's Zaman“ in ihrer Online-Ausgabe. Das Blatt zitierte ungenannte Juristen, die die Amtsenthebungen als Vertuschungsversuch und „eklatante Einmischung“ in die Untersuchungen der Justiz kritisierten. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Korruptionsermittlungen als „dreckige Operation“ gegen seine islamisch-konservative Regierung bezeichnet.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

rohobo

20.12.2013, 16:08 Uhr

...und der will in die EU. Lächerlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×