Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2015

15:29 Uhr

Krise in Kiew

IWF senkt Prognose für Ukraines Wirtschaft

Der Internationale Währungsfonds senkt die Prognose für die ukrainische Wirtschaft 2015 massiv. Insbesondere die hohe Inflationsrate von 46 Prozent in Folge des Bürgerkriegs im Donbass macht dem Land zu schaffen.

Geldscheine der ukrainischen Währung Griwna: Die wirtschaftliche Zukunft der Ukraine hängt trotz neuer Milliardenhilfen weiter an einem dünnen Faden. dpa

Griwna-Scheine

Geldscheine der ukrainischen Währung Griwna: Die wirtschaftliche Zukunft der Ukraine hängt trotz neuer Milliardenhilfen weiter an einem dünnen Faden.

KiewWegen des blutigen Konflikts im Donbass hat der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Prognose für die ukrainische Wirtschaft stark gesenkt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde in diesem Jahr voraussichtlich um 9 Prozent statt wie bisher geschätzt um 5,5 Prozent schrumpfen, teilte der IWF mit.

Die Inflationsrate soll demnach 46 Prozent anstelle der bislang erwarteten 27 Prozent betragen. Im April lag sie bei 60,9 Prozent. Die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten im Osten des krisengeschüttelten Landes hätten sich stärker als angenommen auf die Wirtschaft ausgewirkt, begründete der IWF seine Einschätzung.

Der Währungsfonds verhandle weiter mit der Regierung über dringend benötigte Kredite, sagte der Chef der IWF-Mission in Kiew, Nikolai Georgijew, der Agentur Unian zufolge am Montag. In dem Bericht hieß es, insgesamt zeige sich die Regierung kooperativ, und die Aussichten für die Fortsetzung des IWF-Kreditprogramms über 17,5 Milliarden Dollar seien gut.

Feuerpause – Waffenruhe – Waffenstillstand?

Völkerrecht

Das Völkerrecht unterscheidet zwischen einer meist vorübergehenden Waffenruhe (Feuerpause) und einem vertraglich vereinbarten Waffenstillstand.

Waffenruhe

Nach einer Waffenruhe kann die Wiederaufnahme der Kämpfe folgen. Sie kann aber auch verlängert werden und in einen vertraglich vereinbarten Waffenstillstand übergehen.

Humanitäre Feuerpause

Mit dem umgangssprachlichen Begriff humanitäre Feuerpause ist meist eine von Gegnern im bewaffneten Konflikt angestrebte kurzzeitige Waffenruhe zur Versorgung Notleidender gemeint.

Einseitige Feuerpause

Auch von einer Seite verkündete einseitige Feuerpausen kommen vor. Diese bewirken nicht immer, dass auch der Gegner die Kampfhandlungen aussetzt.

Armistice

Die Haager Landkriegsordnung von 1907 als grundlegender völkerrechtlicher Vertrag über das Verhalten im Kriege kennt nur den Begriff „Armistice“, der meist mit Waffenstillstand übersetzt wird.

Waffenstillstand

In der Haager Landkriegsordnung heißt es: „Der Waffenstillstand unterbricht die Kriegsunternehmungen kraft eines wechselseitigen Übereinkommens der Kriegsparteien. Ist eine bestimmte Dauer nicht vereinbart worden, so können die Kriegsparteien jederzeit die Feindseligkeiten wieder aufnehmen.“

Quelle

dpa

Nach einer ersten Tranche von fünf Milliarden Dollar hofft Kiew auf weitere 2,7 Milliarden Dollar in den kommenden Wochen. Voraussetzung ist aber eine Einigung mit den Gläubigern über eine Umschuldung.

Seit einigen Monaten gebe es Zeichen einer ökonomischen Stabilisierung, betonte der IWF. Der Kursverfall der Landeswährung Griwna sei gestoppt worden. Die Währungsreserven seien zudem um fast die Hälfte auf 9,6 Milliarden Dollar (8,8 Mrd Euro) gestiegen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×