Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2013

13:46 Uhr

Krisenland

Griechenland nimmt neuen Milliarden-Kredit auf

Die griechische Regierung hat sich am Geldmarkt kurzfristig rund eine Milliarde Euro geliehen. Ab 2014 will das Krisenland offenbar sogar wieder größere Kredite über längere Zeiträume aufnehmen.

Athen hat einen neuen Kredit aufgenommen. dpa

Athen hat einen neuen Kredit aufgenommen.

AthenGriechenland hat sich kurzfristig am Geldmarkt 1,3 Milliarden Euro besorgt, um Löcher in seinem Haushalt zu stopfen. Der Zinssatz für den 26-wöchigen Kredit beträgt 4,2 Prozent nach 4,25 Prozent für einen vergleichbaren Kredit am 9. April, wie die Schuldenagentur PDMA am Mittwoch in Athen mitteilte. Athen plant für Mitte 2014, sich erstmals nach Ausbruch der schweren Finanzkrise größere Summen über längere Zeiträume zu leihen. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Kreisen des Finanzministeriums. Noch sei es jedoch verfrüht, zu sagen, wann genau das sein werde.

Von

dpa

Kommentare (13)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Horst

08.05.2013, 14:01 Uhr

Warum braucht man Kredite , wenn man angebliche Primärüberschüsse erwirtschaftet und die Altdarlehen nicht bedient ?

Account gelöscht!

08.05.2013, 14:03 Uhr

LOOOOOOOL :D

pendler

08.05.2013, 14:14 Uhr

Respekt vor den Griechen, wer hätte das gedacht, dass es so schnell dort zu einer nachhaltigen Trendwende kommt.

Glückwunsch und

WEITER SO

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×