Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2013

07:53 Uhr

Kurswechsel gefordert

Frankreichs Industrieminister kritisiert Deutschland

ExklusivDer französische Industrieminister Arnaud Montebourg fordert ein Umdenken in der europäischen Wirtschaftspolitik. Die EZB solle stärker das Wachstum fördern. Außerdem sei es nötig, von der Sparpolitik abzurücken.

Frankreichs Industrieminister Arnaud Montebourg. AFP

Frankreichs Industrieminister Arnaud Montebourg.

Frankreichs Industrieminister Arnaud Montebourg hat sich für grundlegende Veränderungen der Euro-Zone und der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgesprochen. "Die EZB ist in ihren Statuten eingesperrt" sagte Montebourg in einem Streitgespräch mit dem früheren EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark, über das das Handelsblatt in seiner Mittwochausgabe berichtet. Die vertraglichen Grundlagen müssten "intelligent interpretiert" werden, dann komme man ohne Änderung des EU-Vertrags zu einer anderen Politik, sagte der Minister.

Als Vorbilder stellte Montebourg die Zentralbank Großbritanniens, die der "Regierung Schecks ausstellt, um weiteres Leiden der Bevölkerung zu verhindern" hin. Die von Deutschland befürwortete Sparpolitik "würgt das Wachstum ab", urteilt der dem linken Flügel der Sozialisten angehörende Politiker.

Stark hielt Montebourg entgegen, aus ihm spreche "die französische DNA" und seine Forderungen führten zu einer "anderen Währungsunion". Mit Deutschland sei das nicht zu machen. Montebourg verlangt auch, die Drei-Prozent-Grenze des Maastricht-Vertrags nicht mehr zu respektieren. Sie sei "ein Schraubstock, wir kämpfen dagegen", fügte der Minister hinzu. Für Stark ist ein solches Vorgehen unverantwortlich und behindere das künftige Wachstum.

Montebourg will nicht nur eine andere Geld- und Finanzpolitik. "Wir müssen uns schützen gegen unfaire Konkurrenz" insbesondere aus dem außereuropäischen Ausland. "Wir sind die einzigen Trottel im Global Village," die es anders machen, kritisiert der Minister.

Von

th

Kommentare (41)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

otto15

15.05.2013, 08:23 Uhr

On s'en fiche!!!

teer_schweinstueck

15.05.2013, 08:24 Uhr

...Klasse, der Montebourg-Typ. Mehr davon und der €-Albtraum hat ein rasches Ende....

Account gelöscht!

15.05.2013, 08:30 Uhr

"Als Vorbilder stellte Montebourg die Zentralbank Großbritanniens, die der "Regierung Schecks ausstellt, um weiteres Leiden der Bevölkerung zu verhindern" hin. "

Dies sind die Freunde von Merkel und Schaeuble. Alle kaempfen fuer den Euro, niemand mehr wirklich fuer den deutschen Buerger (Lobbys sind nicht der deutsche Buerger). Ich hoffe und bete, die AfD bietet uns Wege zurueck zur Vernunft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×