Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2013

14:33 Uhr

Kurz vor der Wahl

Tote bei Terroranschlägen auf Moscheen im Irak

Acht Personen starben bei Terroranschlägen auf Moscheen in Bakuba und Kirkuk im Irak. 32 weitere wurden verletzt. Ein Rückschlag für das Land, das kurz vor den am Samstag stattfindenden Regionalwahlen steht.

Insgesamt starben acht Gläubige bei den Anschlägen. 32 Menschen wurden verletzt. dpa

Insgesamt starben acht Gläubige bei den Anschlägen. 32 Menschen wurden verletzt.

Bagdad/BakuTerroristen haben während des Freitagsgebetes im Irak Moscheen der verschiedenen Glaubensrichtungen attackiert. Insgesamt starben acht Gläubige. 32 Menschen wurden verletzt.

Nach Angaben aus Sicherheitskreisen starben fünf Menschen, als eine Granate eine sunnitische Moschee in der nördlich von Bagdad gelegenen Stadt Bakuba traf. Andernorts in Bakuba wurden zwei Sunniten erschossen, als sie nach dem Gebet die Moschee verließen.

Irak

Einwohner

29 Millionen

Staatsform

föderale Republik

Staatschef

Dschalal Talabani

Besonderheiten

In Schiiten und Sunniten gespaltenes Land, in dem Iran und die Türkei um Einfluss rivalisieren.

In der nördlichen Stadt Kirkuk starb laut Polizei ein Anhänger des radikalen Predigers Muktada al-Sadr, als ein Sprengsatz in einer schiitischen Moschee detoniert. Im Irak finden an diesem Samstag Regionalwahlen statt.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

19.04.2013, 14:44 Uhr

Die Iraker bringen sich also gegenseitig um ???
Interessant , sehr Interessant !!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×