Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2015

13:54 Uhr

Landgewinne für Islamischen Staat

IS-Miliz erobert Kontrollposten an syrischer Grenze

Die Hälfte des syrischen Staatsgebiets hat der Islamische Staat bereits eingenommen. Nun verzeichnen die Dschihadisten weitere Landgewinne an der Grenze zum Irak. Regierungstruppen haben den Posten aufgegeben.

Seit Monaten liefern sich IS-Terroristen und syrische sowie irakische Regierungstruppen schwere Gefechte wie hier in der Nähe der libyschen Hafenstadt Sirte. Reuters

Erbitterte Kämpfe

Seit Monaten liefern sich IS-Terroristen und syrische sowie irakische Regierungstruppen schwere Gefechte wie hier in der Nähe der libyschen Hafenstadt Sirte.

BagdadDie Dschihadisten-Miliz Islamischer Staat (IS) hat am Sonntag einen Grenzposten an der syrisch-irakischen Grenze erobert. Die irakischen Regierungstruppen und Grenzschützer hätten den Posten al-Walid aufgegeben, sagten ein Polizeibeamter und ein Vertreter der Regionalbehörden. Bereits am Freitag hatten IS-Kämpfer den Posten auf syrischer Seite erobert.

Der IS hatte im Sommer vergangenen Jahres große Teile des Nordirak und des benachbarten Syrien besetzt. Eine Militärallianz unter Führung der USA fliegt Luftangriffe auf die Dschihadisten, am Boden kämpfen vorwiegend einheimische Kräfte. Syrien kontrolliert der IS inzwischen etwa zur Hälfte.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×