Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2011

17:53 Uhr

Libyen

Gaddafi-Kommandeur setzt sich ab

Die Unterstützung für Muammar al-Gaddafi scheint zu schwinden: Der Armeekommandeur seiner Truppen soll sich abgesetzt und Libyen verlassen haben. Derzeit hält er sich wahrscheinlich in Ägypten auf.

Einer der libyschen Rebellen bereitet sein Maschinengewehr vor. Quelle: dpa

Einer der libyschen Rebellen bereitet sein Maschinengewehr vor.

TripolisEin weiterer langjähriger Weggefährte des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi hat sich abgesetzt. Davon erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus informierten Kreisen in Tripolis. Armeekommandeur Masud Abdulhafis habe das Land verlassen und halte sich derzeit wahrscheinlich in Ägypten auf.

Der Offizier war nach Beginn des Bürgerkrieges für Operationen in die Region Sebha geschickt worden. Sein Name steht auf einer Liste von Libyern, gegen die von der EU im März Sanktionen verhängt worden waren.

dpa-AFX

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Dirk

16.08.2011, 21:05 Uhr

Gestern war es angeblich der Innenminister. Was soll diese Propaganda?
Eine weitere Propaganda-Lüge. Fox und viele andere meldeten: Angeblich soll der Libysche Innenminister gestern mit seiner Familie nach Kairo geflohen sein. (Ein Weg den die NTC-Führer gerne nehmen.) Lizzie Phelan meldet, dass eben jeder Innenminister Nassr al-Mabrouk live in der populärsten libyschen Talkshow sitzt und bestätigt, er war wegen einer notwendigen Operation weg, er ist zurück und 100% hinter Gaddafi.
Diesen Trick der psychologischen Kriegsführung kennen wir. Dem Volk sollen Auflösungserscheinungen der Führung vorgegaukelt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×