Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2011

19:44 Uhr

Libyen

Nato beendet Bombardements

Ein halbes Jahr hat die Nato die libyschen Rebellen mit Bombardements unterstützt. Nun verkündete Generalsekretär Rasmussen, dass die Nato-Mission sich ihrem Ende nähert.

Nato-Generalsekretär Rasmussen glaubt an ein baldiges Ende der Bombardements in Libyen. AFP

Nato-Generalsekretär Rasmussen glaubt an ein baldiges Ende der Bombardements in Libyen.

BrüsselNach sechs Monaten sind die Nato-Bombardements auf Libyen „praktisch beendet“. Das sagte der italienische Verteidigungsminister Ignazio La Russa am Mittwoch in Brüssel. „Es ist aber weiterhin nötig, in Alarmbereitschaft zu bleiben“, fügte er hinzu.

Zuvor hatte auch Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen gesagt, die Nato-Mission neige sich dem Ende zu. Erst vor zwei Wochen war sie von den Nato-Staaten um 90 Tage verlängert worden. La Russa sagte nun, es würden kaum noch Einsätze geflogen. „Ich glaube, in den vergangenen Tagen gab es nur noch einen.“

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

tylerdurden

05.10.2011, 20:35 Uhr

Grossartiger Angriffskrieg von unseren Steuergeldern finanziert. Man muss sich hier in D wirklich aergern, noch nicht die Kurve gekriegt zu haben bzw. af Hartz zu machen.
Nichts aus Irak oder Hindukusch gelernt, sondern mal wieder "Zivilbevoelkerung" vor boesem Diktator geschuetzt, flankiert mit Berichterstattung der Blockparteienpresse des Westens ueber angebliche Greuel-Taten der Boesen gegen die guten, permanent "allah akbahr" rufenden Pro-Democracy-Kaempfer. Komisch nur, welch Rueckhalt doch der boese Diktator im Volk zu haben scheint, denn trotyz Dauerbombadements dauerte es mehr als 6 Monate, den Widerstand zu brechen. Ein Volksaufstand sieht anders aus! Wie auch immer, dass die Amerikaner und Franzosen verlogen sind und Wirtsxchaftsinteressen im Vordergrund stehen, ist eine Sache. Dass aber die angeblich unabhaengige westliche Presse jedes Mal auf diese westliche Propagandamasche hereinfaellt, ist das eigentlich Traurige. Wann kommt die naechste Brutkastenraubgeschichte?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×