Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.06.2011

04:26 Uhr

Libyen

Nato fliegt mindestens zehn Luftangriffe auf Tripolis

Kampfflugzeuge der Nato haben erneut schwere Luftangriffe auf Ziele in Tripolis und westlich der libyschen Hauptstadt geflogen. Wie CNN berichtete, waren in Tripolis zahlreiche Explosionen zu hören.

Auch dieses zerstörte Gebäude war Ziel eines Natoeinsatzes. Quelle: dapd

Auch dieses zerstörte Gebäude war Ziel eines Natoeinsatzes.

Tripolis/WashingtonDie NATO hat am frühen Freitagmorgen mindestens zehn Luftangriffe auf die libysche Hauptstadt Tripolis geflogen. Dabei seinen Kasernen in der Nähe des Anwesens von Machthaber Muammar al Gaddafi getroffen worden, teilte ein Sprecher der libyschen Regierung mit.
Zudem hätten Kampfflugzeuge der NATO eine Polizeiwache und einen Militärstützpunkt in den Vororten Hera und Asisija angegriffen. Ob es dabei Tote oder Verletzte gegeben habe, sei noch unklar, sagte der Regierungssprecher.

Journalisten in einem Hotel in Tripolis berichteten von schweren Explosionen. Bei den Luftangriffen vom Freitagmorgen handelte es sich offenbar um die schwersten seit dem Vermittlungsversuch des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma in der vergangenen Woche.Nach libyschen Angaben wurde ein Gelände in der Nähe des Bab al-Asisija-Militärlagers getroffen.

AP/dpa


Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Homburger

03.06.2011, 07:22 Uhr

Es galt erst eine Flugverbotzone einzurichten. Dann wurde Gadaffi gejagt, ja gejagt. Nun wird Infrastruktur, dazu gehören Polizeieinrichtungen zerstört. Es geht nur noch darum, Gadaffi zu besiegen. Das hat die UNO nicht erlaubt. Wer sind die Rebellen? Finden sich solche Leute nicht in jedem Staat der Welt? Muss man Ihnen gleich ein solches Vertrauen schenken? Auch sie begehen Menschenrechtsverletzungen. Die NATO will aber nur eins, Gadaffi töten. So schnell wie möglich. Als ob dann ale Probleme gelöst sind. Kommt es zum Wiederaufbau, dann geben wir das Geld um die zerstörten Gebäude wieder neu aufzubauen. Ein Irrsinn.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×