Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2011

10:31 Uhr

Libyscher Gesandter in London

Verhandelt Gaddafi seinen Rücktritt?

Nach der Flucht seines Außenministers Kussa prüft offenbar auch Libyens Diktator Gaddafi, ob der Westen ihm eine akzeptable Exit-Strategie bieten kann. Ein Gesandter hat mit der britischen Regierung verhandelt.

Muammar al-Gaddafi. Quelle: Reuters

Muammar al-Gaddafi.

London/TripolisEin Gesandter des Regimes von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi hat nach Informationen der BBC in London mit Vertretern der britischen Regierung verhandelt. Mohammed Ismail, ein Vertrauter von Gaddafi-Sohn Saif al-Islam, sei inzwischen wieder nach
Tripolis zurückgekehrt, berichtete der Sender am Freitag. Bei den Gesprächen sei es möglicherweise um ein Ausstiegsszenario für Gaddafi gegangen.

Mussa Kussa. Quelle: Reuters

Mussa Kussa.

Das britische Außenministerium erklärte anschließend, die Regierung liefere nicht ständig Kommentare über ihre Kontakte zu libyschen Offiziellen ab. Allen Kontaktleuten werde aber unmissverständlich mitgeteilt, dass Gaddafi gehen müsse. Der Besuch des Gesandten wurde in London als Hinweis gedeutet, dass zumindest die Gaddafi-Söhne eine Lösung mit dem Westen anstrebten.

Der Besuch Ismails in London kam praktisch zeitgleich mit einer internationalen Libyen-Konferenz am Dienstag in der britischen Hauptstadt, bei der Vertreter von 40 Nationen erste Strukturen für eine Strategie nach dem Gaddafi-Regime erörterten. Am Mittwoch setzte sich der libysche Außenminister Mussa Kussa nach London ab.

Zweiter Weltkrieg: Wie Rommel und Montgomery in Libyen kämpften

Zweiter Weltkrieg

Wie Rommel und Montgomery in Libyen kämpften

Bereits vor 70 Jahren wurde Libyen von einem Krieg heimgesucht. Im Zweiten Weltkrieg duellierten sich in Nordafrika die Achsenmächte unter Generalfeldmarschall Erwin Rommel mit den britischen Truppen Montgomerys.

Nach Informationen der arabischen Tageszeitung wollen sich außer Kussa noch weitere ranghohe Funktionäre absetzen, darunter der Parlamentspräsident und Ministerpräsident Al-Baghdadi Al-Mahmudi. Gaddafi soll allen Regierungsmitgliedern und hochrangigen Beamten verboten haben, das Land zu verlassen. Das berichtete die Zeitung „Al-Sharq al-Awsat“ am Freitag unter Berufung auf „offizielle Quellen in Tripolis“.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×