Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2017

16:00 Uhr

Luftangriff auf Militärflughafen

Syrien wirft Israel „Terrorunterstützung“ vor

Ein Militärflughafen nahe Damaskus wird von Raketen getroffen. Syrien macht Israel für den Angriff verantwortlich, und beschuldigt auch westliche Geheimdienste. Die Vorbereitungen für Friedensgespräche gehen weiter.

Trotz ausgehandelter Waffenruhe gibt es in Syrien immer weiter Tote. dpa

Keine Ruhe in Syrien

Trotz ausgehandelter Waffenruhe gibt es in Syrien immer weiter Tote.

DamaskusDie syrische Regierung hat Israel wegen eines mutmaßlichen Luftangriffs auf einen Militärflughafen Unterstützung von Terrorgruppen vorgeworfen. In einem Brief an die Vereinten Nationen schrieb Syriens Außenministerium am Freitag, dass die „israelische Aggression Teil einer langen Serie von Angriffen“ sei.

Zudem warf der Außenminister unter anderem den israelischen, französischen, britischen und amerikanischen Geheimdiensten vor, den Angriff geplant zu haben.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag trafen acht Raketen einen wichtigen Militärflughafen der syrischen Streitkräfte im Westen von Damaskus. Die syrische Regierung und regierungsnahe Medien machten die israelische Luftwaffe für den Angriff verantwortlich. Eine Sprecherin der israelischen Armee sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Es gibt keinen Kommentar.“

Anschlag in Syrien: Explosion in Nordsyrien tötet mindestens 43 Menschen

Anschlag in Syrien

Explosion in Nordsyrien tötet mindestens 43 Menschen

Die IS-Terrormiliz kontrolliert in Syrien noch immer große Gebiete – doch der Druck auf die Extremisten wächst. Die reagieren mit Anschlägen. Im nordsyrischen Asas fordert eine Explosion erneut viele Menschenleben.

Bei dem Angriff kurz nach Mitternacht waren ein Gebäude in Brand geraten und vier Personen verletzt worden, wie es aus syrischen Sicherheitskreisen hieß.

Wie die dpa aus libanesischen Sicherheitskreisen erfuhr, traf der Angriff eine Waffenlieferung für die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah, die in Syrien an der Seite von Machthaber Baschar al-Assad kämpft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×