Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2014

15:39 Uhr

Lybien

Haupt-Treibstofflager in Tripolis in Brand geschossen

Erneut ist bei Milizen-Kämpfen in Lybien ein Treibstofflager in Brand gesetzt worden. In Tripolis und in der Hafenstadt Bengasi im Osten ringen die Milizen seit Monaten um die Vormachtstellung.

Schwarzer Rauch steigt am 28. Juli von einem Treibstofflager in Tripolis in die Luft. Erneut wurde ein Treibstofflager getroffen. dpa

Schwarzer Rauch steigt am 28. Juli von einem Treibstofflager in Tripolis in die Luft. Erneut wurde ein Treibstofflager getroffen.

TripolisIn der libyschen Hauptstadt Tripolis ist ein weiterer Tank des Haupt-Treibstofflagers in Brand geschossen worden. Der Großtank sei von einer Rakete getroffen worden, die eine Miliz bei den Kämpfen in dem Gebiet abgefeuert habe, teilte die Nationale Ölgesellschaft (NOC) am Samstag mit. Dicke schwarze Rauchwolken standen über dem Lager. Feuerwehrleute seien durch die Kämpfe daran gehindert worden, den Brand einzudämmen, teilte ein NOC-Sprecher mit. Aus der Anlage in der Nähe des Flughafens wird die Hauptstadt mit Öl versorgt.

Der Flughafen war bereits mehrfach Schauplatz der Kämpfe zwischen rivalisierenden Milizen. Erst vergangene Woche war das Treibstofflager durch Raketenbeschuss in Brand geraten.

In Tripolis und in der für den Ölexport wichtigen Hafenstadt Bengasi im Osten ringen die Milizen seit Monaten um die Vormachtstellung. Seit mehr als zwei Wochen toben in dem nordafrikanischen Land die schwersten Kämpfe seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar Gaddafi vor drei Jahren. Das Militär und die Regierung sind nicht in der Lage, für Ruhe zu sorgen und die Rebellen zu entwaffnen. Zahlreiche Länder haben ihre Botschaften vorübergehend geschlossen und das Personal abgezogen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×