Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2012

06:59 Uhr

Machtübergabe

Chinas Kommunisten wählen neues Zentralkomitee

Die 2270 Delegierten der Kommunistischen Partei Chinas haben ein neues Zentralkomitee bestimmt. Der Erfolg der beiden neuen starken Männer gilt bei der Abstimmung als sicher.

Die Machtgarde der Kommunistischen Partei Chinas. dapd

Die Machtgarde der Kommunistischen Partei Chinas.

PekingZum Abschluss des Parteitags der Kommunistischen Partei Chinas haben die 2270 Delegierten ein neues Zentralkomitee bestimmt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch meldete, sind unter den Gewählten auch Vize-Präsident Xi Jinping und Vize-Regierungschef Li Keqiang. Xi soll zunächst die Nachfolge von Präsident Hu Jintao als Parteichef, im März dann auch als Staatschef antreten. Li gilt als Nachfolger von Ministerpräsident Wen Jiabao. Der Erfolg beider Politiker bei der Abstimmung hinter verschlossenen Türen galt als sicher. Der bisherige Parteichef Hu kandidierte nicht wieder für das Zentralkomitee, wie in Peking verlautete.

Am Donnerstag wird das Zentralkomitee die neue Zusammensetzung der wichtigsten politischen Gremien des Landes, des Politbüros und des Ständigen Ausschusses des Politbüros bestimmen. Es wird erwartet, dass der alle fünf Jahre tagende Parteitag zuvor noch dem Bericht zur Lage der Nation von Präsident Hu zustimmen und eine bislang nicht bekannte Überarbeitung der Parteicharta beschließen wird.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×