Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2013

07:33 Uhr

Marine-Manöver

USA planen Laserkanonentest im Persischen Golf

Die US-Navy will eine Laserkanone in internationalen Gewässern ausprobieren. Tests hätten gezeigt, dass die Waffe Sensoren von Drohnen untauglich machen kann. Die Adressaten des Manövers sitzen in Teheran.

Einsatz gegen Drohnen

US-Marine testet Laserkanone

Einsatz gegen Drohnen: US-Marine testet Laserkanone

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

WashingtonDie US-Marine will erstmals in internationalen Gewässern ein Kriegsschiff mit einer Laser-Kanone ausstatten. Ein Prototyp der Hightech-Waffe solle im kommenden Jahr testweise auf der zur Operationsplattform umgerüsteten „USS Ponce“, einem Amphibienschiff, installiert und im Persischen Golf eingesetzt werden, berichtete die Fachzeitung „Navy Times“ am Montag. Dies könne auch als Warnung an den Iran gesehen werden, der nach US-Angaben seine militärischen Aktivitäten in der Region in aggressiver Weise ausweite, schrieb die „New York Times“.

Der Laserstrahl der neuartigen Waffe soll stark genug sein, um die Sensoren von Patrouillenbooten und unbemannten Überwachungsflugzeugen untauglich zu machen. Tests im vergangenen Jahr hätten zudem gezeigt, dass die Kanone auch materielle Zerstörungen anrichten könne, hieß es seitens der Navy. Das Militär veröffentlichte ein Video im Internet, das zeigen soll, wie eine tieffliegende Drohne mit einem Laserstrahl abgeschossen wird.

Die Waffen könnten in den kommenden Jahren immer schlagkräftiger werden und irgendwann etwa Abfangraketen ersetzen, so eine Studie des US-Kongresses. Anders als es Science-Fiction-Fans aus dem Kino kennen, sind die Laserstrahlen mit dem bloßen Auge nicht erkennbar.

Von

dpa

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Laser

09.04.2013, 07:50 Uhr

Sie geben einfach keine Ruhe vor sie sich nicht das Öl der Perser unter den Nagel gerissen haben.
Menschenrechte spielen dabei keine Rolle.
Diese Leute sind fähig, einen dritten Weltkrieg dafür zu riskieren.
Man kann sich nur mit Ekel davor ab wenden.

NorbertH

09.04.2013, 07:58 Uhr

"Laserkanonen" - die Dinger gibt es doch schon lange...
Es gibt da noch ganz anderes Kriegsspielzeug, welches aber der tumben Menschenmasse nicht gezeigt wird.
Mal von der Raumfahrttechnologie und der Nutzung Freier Energie gant abgesehen

maksymkopiy

09.04.2013, 07:58 Uhr

Iraner wollen kein Dollar nur Gold )

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×