Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2017

13:29 Uhr

Mark Corallo

Sprecher von Trumps Anwaltsteam tritt zurück

Seit Beginn seiner Amtsantritt lastet über Trumps Präsidentschaft der Verdacht, Russland habe die Wahl beeinflusst. Der Sprecher seines Anwaltsteams ist nun zurückgetreten. Das Team steht wohl vor einem Umbruch.

Trump lässt sich in den Ermittlungen zur Russland-Affäre von einem externen Expertenteam beraten, das bisher vom New Yorker Anwalt Marc Kasowitz geleitet wird. AFP; Files; Francois Guillot

US-Präsident Donald Trump

Trump lässt sich in den Ermittlungen zur Russland-Affäre von einem externen Expertenteam beraten, das bisher vom New Yorker Anwalt Marc Kasowitz geleitet wird.

WashingtonDer Sprecher des Anwaltsteams von US-Präsident Donald Trump tritt zurück. In seiner Erklärung nannte Mark Corallo am Freitag für den Schritt keine Begründung. Medienberichten zufolge steht das Team von Rechtsberatern aber vor einem Umbau.

Trumps Präsidentschaft wird seit dem Amtsantritt vom Verdacht überschattet, dass Russland die Wahl im vergangenen Jahr beeinflusst haben könnte. Die Regierung in Moskau weist dies zurück. Auch Trump hat erklärt, dass es zwischen seinem Wahlkampfteam und russischen Vertretern keine geheimen Absprachen gab. Mit der Affäre beschäftigen sich mehrere Parlamentsausschüsse und der Sonderermittler Robert Mueller, der früher FBI-Direktor war.

Russland-Affäre: Trumps Anwälte untersuchen Team von Sonderermittler

Russland-Affäre

Trumps Anwälte untersuchen Team von Sonderermittler

Russland-Sonderermittler Robert Mueller nimmt Umfeld und Geschäfte von US-Präsident Trump aktuell genauer unter die Lupe. Dieser wehrt sich jetzt – und untersucht mögliche Interessenkonflikte im Team des Ermittlers.

Trump lässt sich in den Ermittlungen von einem externen Expertenteam beraten, das bisher vom New Yorker Anwalt Marc Kasowitz geleitet wird. Der Jurist beriet Trump schon vor dessen Amtsantritt viele Jahre lang.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×