Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2011

00:38 Uhr

Marokko

Verdächtige nach Anschlag festgenommen

Nach dem Bombenanschlag auf ein Touristen-Café in Marrakesch mit 16 Todesopfern sind drei Marokkaner festgenommen worden. Darunter sei auch der angebliche Hauptverdächtige, der Verbindungen zur Al-Kaida habe.

Anschlag auf das Kaffehaus Argana. Quelle: dpa

Anschlag auf das Kaffehaus Argana.

RabatEine Woche nach dem Anschlag auf ein Touristencafé in Marokko haben die Behörden drei Verdächtige festgenommen. Unter ihnen sei auch der mutmaßliche Haupttäter, teilte das Innenministerium in Rabat am Donnerstag mit. Bei dem Anschlag in Marrakesch am 28. April wurden 16 Menschen getötet, darunter zahlreiche Ausländer. Mehr als ein Dutzend weitere Personen erlitten Verletzungen.

Der Hauptverdächtige habe Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida und mehrfach versucht, in Kampfgebiete wie Tschetschenien und Irak zu gelangen, erklärte das Innenministerium. Dann habe er offenbar beschlossen, einen Anschlag in Marokko durchzuführen.

Das Café sei vermutlich angegriffen worden, gerade weil es gerne von Touristen besucht wird. Der Mann habe sich wie ein Tourist gekleidet, um den Sprengsatz zu verstecken, hieß es weiter. Wie eine Bombe gebaut werde, habe er im Internet gelernt. Nähere Einzelheiten zu den beiden anderen Verdächtigen oder wo die Festnahmen erfolgten wurden nicht gemacht. Der Anschlag in Marrakesch war der schwerste in dem Königreich seit 2003, als bei fünf simultanen Anschlägen in Casablanca 33 Menschen getötet wurden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×