Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2014

10:05 Uhr

Maschine defekt

Abflug von Soldaten in den Nordirak verzögert sich

Kuriose Panne: Die Bundeswehrsoldaten, die die kurdische Peschmerga-Armee unterstützen sollen, sind im schleswig-holsteinischen Hohn gestrandet. Denn ihr Transall-Flugzeug ist kaputt.

Rein in den Flieger, raus aus dem Flieger: Die Bundeswehr-Transall kann noch nicht abheben. dpa

Rein in den Flieger, raus aus dem Flieger: Die Bundeswehr-Transall kann noch nicht abheben.

HohnDer Abflug von Waffenausbildern der Bundeswehr in den Nordirak verzögert sich wegen eines Defektes an der Transportmaschine. Die Soldaten mussten die Transall auf dem Nato-Flugplatz Hohn in Schleswig-Holstein am Freitagmorgen wieder verlassen. Eine Ersatzmaschine sollte die Ausbilder nunmehr in den Nordirak fliegen. Ziel ist die Kurden-Hauptstadt Erbil.

Das Team umfasst sechs Fallschirmjäger aus dem Saarland und einen Sanitäter. Sie sollen Kämpfer der kurdischen Peschmerga-Armee das Bedienen von deutschen Pistolen, Maschinengewehren oder Panzerfäusten beibringen. Die erste Lieferung deutscher Waffen ist in den nächsten Tagen geplant. Die Peschmerga sollen unter anderem 500 Panzerabwehrraketen „Milan“, 16 000 Gewehre und Munition für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erhalten.

Handelsblatt in 99 Sekunden

Was kommt nach den Waffenlieferungen?

Handelsblatt in 99 Sekunden: Was kommt nach den Waffenlieferungen?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Woifi Fischer

19.09.2014, 11:13 Uhr

Maschine defekt Abflug von Soldaten in den Nordirak verzögert sich!

Soviel zu dem sehr guten Gerät der Bundeswehr.
Mann muß sich nur noch wundern, über diese Armee, die keine Flugfähige Maschine mehr hat.
Und die Regierung in Berlin, vollmundig Hilfsflüge und anderes der Bundeswehr in aller Welt anbietet, was für unfähige Politiker sitzen in Berlin.
Man hätte schon lange den A400 abbestellen müssen, und dafür erprobte US-Flugzeuge anschaffen müssen, was für eine Blamage für von der Leyen.

Herr Wolfgang Trantow

22.09.2014, 17:11 Uhr

Wie kann das sein, das unsere Luftwaffe nicht mehr fliegen kann, da wir doch nur hochbezahlte Experten haben? Werden also alle Fluggeräte abgeschafft??

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×