Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2012

10:09 Uhr

Medienbericht

Iran will mehr Öl nach China und Indien verkaufen

Nach den Sanktionen von der EU und den USA will der Iran seine Ölexporte auf andere Länder konzentrieren. Nach Zeitungsberichten bietet Teheran den Abnehmern rund 500.000 Barrel zusätzlich an.

Ein Wachmann vor einer iranischen Ölraffinerie. dpa

Ein Wachmann vor einer iranischen Ölraffinerie.

New York/TeheranDer Iran will wegen der Sanktionen von EU und USA einem Zeitungsbericht zufolge mehr Öl an andere Länder wie Indien und China verkaufen. Wie die „Financial Times“ (FT) am Montag berichtete, bietet die Regierung in Teheran möglichen Abnehmern täglich rund 500.000 Barrel zusätzlich zum Kauf an. Das Blatt berief sich auf zwei Branchenexperten, die mit den Verhandlungen vertraut sind.

Das Öl wäre dem Bericht zufolge zur Lieferung ab April vorgesehen. Einen Preisnachlass wolle der Iran aber nicht gewähren. Sollte das Land bis Mitte März keine Abnehmer finden, wäre der Iran gezwungen, die unverkauften Barrel zwischenzulagern oder die Produktion zu drosseln.

Iran ist der zweitgrößte Produzent in der Opec. Am Sonntag kündigte die Islamische Republik an, wegen der Sanktionen die Öllieferungen nach Großbritannien und Frankreich zu stoppen. EU und USA wollen den Iran mit den Sanktionen im Streit über sein Atomprogramm zum Einlenken bewegen. Dem Land wird vorgeworfen, heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten. Der Iran bestreitet dies. Unterdessen trafen UN-Inspektoren in Teheran ein. Dort sollen die politischen Gespräche zur Beilegung des Atomstreits fortgesetzt werden.

Von

rtr

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Mitbuerger

20.02.2012, 11:04 Uhr

Richtig so ! Von der westlichen Politik, die auf einem Auge blind ist (dem Israelischen) braucht man sicht nicht schickanieren lassen.

Account gelöscht!

20.02.2012, 11:38 Uhr

Komisch !
Waren es nicht die Franzosen und die Engländer die Libysches Öl unter sich aufteilten ?
Sind die Franzosen von Exporten des Iran Abhängig ?
Der Iran muss sein Öl verkaufen um seine Nationalen wie Internationalen Verpflichtungen nachzukommen , bisher brauchte er einen Ölpreis von min. 100 Dollar je Barrel .
Natürlich braucht er andere - solvente Abnehmer um seinen Finanzhaushalt liquide zu halten , selbst wenn er beim Preis leichte Abstriche machen muss , der Preis für ein Barrel Öl ist heute bei ca 120 Dollar !

Wie lange China und Indien das durchhalten ist allerdings fraglich !

Thomas-Melber-Stuttgart

20.02.2012, 12:46 Uhr

Wäre ich iranischer Ölhändler würde ich in die westliche Staatengemeinschaft eh nur gegen Vorkasse liefern, das Geld ist nämlich schnell 'mal "eingefroren".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×