Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2012

12:42 Uhr

Mehrere Tote

Gazakonflikt eskaliert trotz Feuerpause

Der Gazakonflikt droht trotz informeller Waffenpause zu eskalieren. Israelische Truppen erwiderten das Raktendauerfeuer der radikalislamischen Hamas mit einem Luftschlag. Dabei starben mehrere Menschen.

Hamas-Anhänger: Mehr als 150 Raketen und Granaten sind laut israelischer Armee seit Wochenbeginn in Israel eingeschlagen. dpa

Hamas-Anhänger: Mehr als 150 Raketen und Granaten sind laut israelischer Armee seit Wochenbeginn in Israel eingeschlagen.

Tel Aviv/GazaBei Luftangriffen der israelischen Armee auf Ziele im Gazastreifen ist ein sechsjähriger palästinensischer Junge getötet worden. Mehr als 20 Palästinenser wurden nach Angaben von Ärzten bei den Angriffen in der Nacht zum Samstag und am Morgen verletzt. Militante Palästinenser feuerten nach israelischen Angaben mindestens 23 Raketen auf israelisches Gebiet ab.

Der Sechsjährige starb nach Ärzteangaben am Samstagmorgen bei einem Luftangriff östlich von Chan Junis im Süden des Gazastreifens. In der Nacht hatte die israelische Luftwaffe zwei Lager des bewaffneten Arms der im Gazastreifen herrschenden radikalislamischen Hamas-Organisation im Zentrum und im Norden des Gazastreifens angegriffen. Dabei wurden nach Angaben des Hamas-Gesundheitsministeriums rund 20 Menschen verletzt.

Bereits am Freitag waren bei israelischen Luftangriffen im Gazastreifen zwei Palästinenser getötet worden. Die Angriffe richteten sich nach israelischen Angaben gegen "Terroristen", die Raketenangriffe auf Israel verübt oder geplant hätten.

Militante Palästinenser feuerten daraufhin am Samstagmorgen mindestens 23 Raketen auf israelisches Gebiet. Die meisten davon schlugen in der Stadt Sderot ein. Dort wurde ein Israeli verletzt, als eine Rakete ein Haus traf.

Die Spannungen zwischen Israel und bewaffneten palästinensischen Gruppen im Gazastreifen haben seit Wochenbeginn deutlich zugenommen. In den vergangenen Tagen wurden insgesamt 15 Palästinenser bei israelischen Luftangriffen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Militante Palästinenser feuerten aus dem Gazastreifen seit Montag mehr als 150 Raketen auf israelisches Gebiet ab. Dabei wurden vier israelische Grenzschützer und ein Zivilist verletzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×