Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2014

14:45 Uhr

Merkel, Hollande & Putin

Ein wichtiges Telefonat

Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Premier Holland sind sich einig: Russlands Kremlchef Putin muss wieder mit der Ukraine verhandeln. Also gibt es eine Telefonkonferenz.

Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Suche nach der richtigen Telefonnummer? dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Suche nach der richtigen Telefonnummer?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident François Hollande haben nach Angaben aus Paris den russischen Staatschef Wladimir Putin aufgefordert, sich für eine Wiederaufnahme der Verhandlungen zwischen den gegnerischen Parteien in der Ukraine einzusetzen. Wie das Präsidentenbüro in Paris erklärte, ging es bei dem Telefonat der drei Politiker am Sonntag vor allem um den vom ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko verkündeten Waffenstillstand.

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilte in Berlin mit, in dem Telefonat hätten die Gesprächspartner die Notwendigkeit betont, dass die Waffenruhe in der Ukraine eingehalten und ein „politischer Gesprächsprozess in Gang gesetzt“ werde. Auch hätten die drei über die Sicherung der ukrainisch-russischen Grenze gesprochen.

Woher bekommt Deutschland sein Erdgas?

Deutsches Erdgas-Aufkommen

Das gesamte deutsche Erdgas-Aufkommen (Importe, inländische Gewinnung und Speichermenge) entsprach in den ersten drei Monaten dieses Jahres einem Energiegehalt von rund 1,179 Millionen Terajoule (TJ). Das waren etwa 17,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

(alle Infos: Stand März 2014)

Importe

Mehr als vier Fünftel dieser Menge stammte aus Importen (rund 979.000 TJ) – 2,9 Prozent mehr als zwischen Januar und März 2013.

Wichtigste Lieferländer

Von diesen Einfuhren entfielen knapp 373.000 TJ auf Russland als mit Abstand wichtigstes Lieferland. Auf Rang zwei lag Norwegen (gerundet 291.000 TJ), gefolgt von den Niederlanden (etwa 267.000 TJ). Während die Importe aus Russland zuletzt um 11,7 Prozent und diejenigen aus Norwegen um 13,7 Prozent zulegten, sanken die Importe aus den Niederlanden um 12,6 Prozent. Alle sonstigen Bezugsländer kamen auf eine Restmenge von lediglich 48.800 TJ (-13,2 Prozent).

Inländische Förderung

Die inländische Erdgasförderung der Bundesrepublik erreichte von Januar bis März 2014 ein Energie-Äquivalent von rund 84.400 TJ – 8 Prozent unter dem Niveau der ersten drei Monate des vorigen Jahres.

Gasspeicher

Angesichts des milden Wetters im zurückliegenden Winter 2013/2014 waren die deutschen Gasspeicher von Januar bis März noch mit einer Kapazität von knapp 116.000 TJ gefüllt.

Exporte

Deutschland exportierte außerdem Erdgas mit einem Energiegehalt von rund 205.000 TJ ins Ausland – ein Fünftel weniger als vor einem Jahr.


Putin hatte zuvor einen „konstruktiven Dialog“ zwischen Kiew und den Separatisten im Osten des Landes gefordert. Wenn auf Poroschenkos Friedensplan nicht „konkrete“ Maßnahmen folgten, um einen „Dialog“ zwischen der Regierung und den prorussischen Separatisten einzuleiten, werde der Plan nicht „lebensfähig“ sein, erklärte der Kreml.

Merkel und Hollande hatten erst am Donnerstag mit Putin telefoniert. Dabei erklärten sie laut Elysée-Palast, dass es von entscheidender Bedeutung sei, die Kämpfe im Osten der Ukraine so schnell wie möglich zu beenden. Merkel und Hollande riefen den russischen Staatschef demnach auf, die prorussischen Gruppen zum Niederlegen ihrer Waffen zu bewegen, um "so schnell wie möglich ein Ende der Gefechte zu erreichen".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×