Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2011

22:42 Uhr

Militärdiktatur

Chile erhöht offizielle Opferzahl auf 40.000

Eine chilenische Regierungskommission hat die Zahl der Opfer der Militärdiktatur auf 40.018 erhöht. Damit hat das Land offiziell anerkannt, dass weit mehr Menschen als bisher angenommen in der Zeit umgekommen sind.

Mehr als 3.000 Menschen kamen in der Zeit von Augusto Pinochet um. Quelle: dpa

Mehr als 3.000 Menschen kamen in der Zeit von Augusto Pinochet um.

Santiago de ChileChile hat offiziell anerkannt, dass weit mehr Menschen als bisher angenommen zu Opfern der Militärdiktatur im Land geworden sind. Eine Regierungskommission hob die Zahl am Donnerstag auf 40.018 an. Darin sind jene, die gefoltert oder wegen ihrer politischen Einstellung inhaftiert wurden, genau so enthalten, wie die 3.065 Menschen, die von den chilenischen Streitkräften während der Diktator von Augusto Pinochet (1973-1990) getötet wurden oder verschwanden.

Die bisherige Zahl von 27.153 überlebenden Opfern der Diktatur, die eine monatliche Entschädigung von der chilenischen Regierung enthalten, wurde durch die neue Untersuchung um 9.800 angehoben.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×