Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2016

17:10 Uhr

Millionen für Migranten

George Soros klotzt bei der Flüchtlingshilfe

Vor einem Flüchtlingsgipfel macht George Soros große Versprechen: Mit bis zu 500 Millionen Dollar will er Migranten bei der Firmengründung unterstützen. Der Milliardär hofft, dass andere seinem Beispiel Folge leisten.

Er werde bis zu 500 Millionen Dollar in Start-ups sowie in bereits laufende Unternehmen und Initiativen mit „sozialem Einfluss“ investieren, so der US-Milliardär. dpa

Großinvestor George Soros

Er werde bis zu 500 Millionen Dollar in Start-ups sowie in bereits laufende Unternehmen und Initiativen mit „sozialem Einfluss“ investieren, so der US-Milliardär.

New YorkUS-Milliardär George Soros will mit einer dreistelligen Millionensumme Flüchtlinge und Migranten bei der Gründung von Unternehmen unterstützen. Er werde bis zu 500 Millionen Dollar (etwa 448 Millionen Euro) in Start-Ups sowie in bereits laufende Unternehmen und Initiativen mit „sozialem Einfluss“ investieren, sagte Soros nach dem ersten Uno-Flüchtlingsgipfel am Montag (Ortszeit) in New York. Er hoffe, seine Zusage werde andere Investoren anregen, dasselbe zu tun, fügte der Großinvestor hinzu.

US-Präsident Barack Obama will auf einem von ihm initiierten Gipfel am (heutigen) Dienstag ebenfalls um Hilfen für die weltweit etwa 65,3 Millionen Flüchtlinge werben. Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge Filippo Grandi sagte, die Investitionen würden Flüchtlingen dabei helfen, selbstständig zu werden.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×