Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2013

12:33 Uhr

Minister

Putschversuch im Südsudan

Offiziellen Angaben zufolge haben Soldaten und Politiker im Südsudan einen Putschversuch unternommen. In der Nacht hatten sich Soldaten in Juba schwere Gefechte geliefert.

Putschversuch im Südsudan: Wie Außenminister Benjamin sagte, wurden mehrere Politiker festgenommen. Reuters

Putschversuch im Südsudan: Wie Außenminister Benjamin sagte, wurden mehrere Politiker festgenommen.

NairobiSoldaten und Politiker haben im Südsudan offiziellen Angaben zufolge einen Putschversuch unternommen. Eine Gruppe unter Führung des früheren Vizepräsidenten Riek Machar habe die Regierung stürzen wollen, sagte Außenminister Barnaba Marial Benjamin am Montag in der Hauptstadt Juba. Einige Soldaten auf dem wichtigsten Armeestützpunkt hätten das Waffenlager überfallen und seien zurückgeschlagen worden. Wie viele Opfer es bei den Gefechten am Morgen gegeben habe, sei noch unklar, sagte Benjamin. Präsident Salva Kiir ordnete eine Ausgangssperre an, die bis zur Abenddämmerung gelten sollte.

In der Nacht hatten sich Soldaten in Juba schwere Gefechte geliefert. Mehrere Militäreinrichtungen seien unter Beschuss geraten, sagte Armeesprecher Philip Aguer. Die Angreifer seien Soldaten gewesen, doch habe das Militär die Lage im Griff. Ein Reporter der Nachrichtenagentur AP sah am Morgen schwer bewaffnete Patrouillen in den Straßen der Stadt.

Wie Außenminister Benjamin sagte, wurden mehrere Politiker festgenommen. Er könne aber nicht bestätigen, ob auch Ex-Vizepräsident Machar darunter sei.

Seit Kiir im Juli seinen Stellvertreter Machar entlassen hat, ist die politische Lage im Südsudan angespannt. Machar kritisierte Kiirs Führung daraufhin als „Diktatur“. Er will bei der Präsidentschaftswahl 2015 antreten.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×