Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.12.2015

21:15 Uhr

Missbrauchsvorwürfe gegen israelischen Politiker

Vize-Regierungschef tritt zurück

Er erklärt den Schritt wohl nur, um seine Ruhe zu haben – doch das ändert nichts daran, dass Israel einen neuen Vize-Regierungschef und Innenminister braucht: Silvan Schalom ist wegen Missbrauchsvorwürfen zurückgetreten.

Der israelische Innenminister nimmt wegen anhaltender Vorwürfe seinen Hut. dpa

Silvan Schalom

Der israelische Innenminister nimmt wegen anhaltender Vorwürfe seinen Hut.

Tel AvivIsraels Vize-Regierungschef und Innenminister Silvan Schalom hat nach Vorwürfen mehrerer Frauen, er habe sie sexuell belästigt, seinen Rücktritt erklärt. „Ich habe das Leiden satt“, hieß es am Sonntag in einer Mitteilung des 57-jährigen Politikers der rechtsorientierten Regierungspartei Likud. Er wolle sein Minister- und sein Abgeordnetenamt niederlegen.

Israels Generalstaatsanwalt Jehuda Weinstein hat nach Medienberichten eine Untersuchung der Vorwürfe gegen Schalom angeordnet. Die Anschuldigungen hatten Schalom bereits im vergangenen Jahr gezwungen, aus dem Rennen für das Amt des Staatspräsidenten auszuscheiden.

Die israelische Zeitung „Haaretz“ berichtete in der vergangenen Woche erneut von Vorwürfen einer ehemaligen Mitarbeiterin Schaloms. Sie hatte dem Blatt erzählt, Schalom habe versucht, sie gegen ihren Willen intim zu berühren. Die Frau wollte dem Bericht zufolge aber nicht zur Polizei gehen. Nach der Veröffentlichung äußerten weitere Frauen ähnliche Anschuldigungen.

Schalom ist verheiratet mit der Journalistin Judy Nir-Moses, die aus einer der in Israel einflussreichsten Familien stammt. Sie äußerte sich auf ihrem Twitter-Account zu dem Rücktritt: „Traurig. Aber meine Kinder sind wichtiger als alles andere.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×