Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2014

14:35 Uhr

Mitte-Links-Regierung

Regierungskoalition in Dänemark zerbrochen

In Dänemark ziehen sich die Sozialisten aus dem Kabinett zurück: Seit Wochen hat die Regierungskoalition um den Einstieg von Goldman Sachs bei dem Energieunternehmen Dong gestritten, jetzt ist sie auseinander gebrochen.

Helle Thorning-Schmidt: Die Sozialdemokratin hatte die Minderheitsregierung seit 2011 angeführt. dpa

Helle Thorning-Schmidt: Die Sozialdemokratin hatte die Minderheitsregierung seit 2011 angeführt.

KopenhagenIn Dänemark ist die Mitte-Links-Regierung am Donnerstag nach dem Rückzug der Sozialistischen Volkspartei auseinander gebrochen. Grund für den Rückzug ist der Streit um den Verkauf von Anteilen des staatlichen Energiekonzerns Dong an die US-Investmentbank Goldman Sachs, wie die Vorsitzende der Partei und Ministerin für Soziales und Integration, Annette Vilhemsen, bei einer Pressekonferenz sagte. Sie verkündete zugleich ihren Verzicht auf beide Posten.

Die Mitte-Links-Regierung von Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt ist seit September 2011 im Amt. Die Minderheitsregierung wird angeführt von Thorning-Schmidts Sozialdemokraten, zudem gehörten ihr bisher die Sozialisten und die Sozialliberalen an. Die Koalition war im Parlament auf die Unterstützung der Rot-Grünen angewiesen. Um den Einstieg von Goldman Sachs bei dem Energieunternehmen Dong wurde seit Wochen gestritten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×