Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2017

11:55 Uhr

Nach Anschlag

Festnahmen in türkischer Stadt Izmir

Am Donnerstag kamen bei einem Autobombenanschlag in Izmir mit anschließender Schießerei zwei Menschen ums Leben. Nun wurden insgesamt 18 Personen festgenommen. Die Sicherheitslage ist angespannt.

Nach einem Autobombenanschlag vor dem Justizgebäude wurden in Izmir mehrere Personen festgenommen. dpa

Anschlag in Izmir

Nach einem Autobombenanschlag vor dem Justizgebäude wurden in Izmir mehrere Personen festgenommen.

IzmirNach dem Anschlag in der türkischen Stadt Izmir hat die Polizei 18 Personen festgenommen. Wie Justizminister Bekir Bozdag am Freitag weiter mitteilte, gibt es in der Regierung keine Zweifel, dass die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK hinter dem Gewaltakt steckt. Bei der Explosion einer Autobombe und einer Schießerei vor einem Gerichtsgebäude in Izmir kamen am Donnerstag zwei Menschen ums Leben.

Der Zwischenfall wirft ein weiteres Schlaglicht auf die angespannte Sicherheitslage in der Türkei, wo zuletzt ein Attentäter in der Silvesternacht 39 Besucher eines Nachtclubs in Istanbul tötete.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×