Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.08.2011

01:31 Uhr

Nach dem Sturz

Tripolis wird Rebellenhauptstadt

Die Kämpfe dauern an, der Machthaber Gaddafi ist nicht auffindbar. Aber eingefrorene Gelder sind nun frei und die Rebellen legen sich eine eigene Hauptstadt zu.

Die libysichen Rebellen machen Tripolis zu ihrer Hauptstadt dpa

Die libysichen Rebellen machen Tripolis zu ihrer Hauptstadt

Tripolis/New York Trotz andauernder Kämpfe mit Getreuen des langjährigen Machthabers Muammar Gaddafi verlegt der libysche Rebellenrat seinen Sitz von Benghasi in die Hauptstadt Libyen. Das teilte der für Finanzen und Öl zuständige Vertreter Ali Tarhuni am Donnerstagabend mit. Er sage auch, das Gremium habe in der libyschen Hauptstadt seine Arbeit aufgenommen.

Zuvor waren acht Ratsmitglieder in Tripolis eingetroffen, darunter die Verantwortlichen für Gesundheit, Kommunikation, Inneres, Justiz und Verteidigung. Ratspräsident Mustafa Abdel Dschalil zufolge sollten am Freitag sechs weitere Mitglieder dort eintreffen; Dschalil selbst sollte laut Tarhuni folgen, wenn die Sicherheitslage es zulasse. Die libyschen Rebellen hatten ihren Übergangsrat kurz nach dem Beginn der Revolte am 27. Februar in der östlichen Stadt Bengasi gegründet.

Obwohl die Rebellen wichtige Teile der Hauptstadt erobert haben, halten sich Widerstandsnester von Gaddafi-Anhängern. Der Aufenthaltsort des früheren Revolutionsführers ist nach wie vor nicht bekannt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×