Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2012

10:18 Uhr

Nach dem Wahlsieg

Rutte will Pro-Europa Koalition

Nach der Wahl in den Niederlanden zeichnet sich die Bildung einer pro-europäischen Koalition ab. Wahlsieger Mark Rutte möchte in den kommenden Tagen mit mehreren Parteien sprechen.

Strahlender Sieger: Der niederländische Premier Mark Rutte. dpa

Strahlender Sieger: Der niederländische Premier Mark Rutte.

Amsterdam In den Niederlanden zeichnet sich eine pro-europäische Koalitionsregierung ab. Der Ministerpräsident und Vorsitzender der rechts-liberalen Partei VVD, Mark Rutte, sagte am Freitag, er strebe eine Koalition mit der Arbeiterpartei an. An der neuen Regierung könnten sich auch andere Parteien beteiligen. Man werde mit den Christdemokraten und der liberal-demokratischen Partei D66 sprechen.

Ruttes Liberale waren als knappe Sieger aus der Parlamentswahl am Mittwoch hervorgegangen. Sie kamen auf 41 Stimmen der 150 Parlamentssitze und damit drei mehr als die ebenfalls europafreundliche Arbeiterpartei. In den Niederlanden zieht sich die Regierungsbildung meist Wochen oder Monate hin.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×