Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2011

14:49 Uhr

Nach der Freilassung

Massen jubeln Birmas Oppositionsführerin Suu Kyi zu

Birmas „Demokratie-Lady“ Aung San Suu Kyi ist wieder auf Tour. Die vom Regime gehasste aber im Land verehrte Friedensnobelpreisträgerin fuhr trotz Warnungen des Regimes in die Provinz. Das Volk jubelte.

Birmas Oppositionsführerin Suu Kyi bei ihrer ersten Tour seit der Freilassung aus dem Hausarrest im November. Quelle: Reuters

Birmas Oppositionsführerin Suu Kyi bei ihrer ersten Tour seit der Freilassung aus dem Hausarrest im November.

BagoMehr als 1000 Menschen haben der birmanischen Dissidentin Aung San Suu Kyi bei ihrer ersten politischen Tour in die Provinz seit der Freilassung aus dem Hausarrest zugejubelt. „Wir lieben Dich, Mutter Suu“ stand auf Plakaten, die die Menschen am Straßenrand hochhielten.

Suu Kyi war trotz Warnungen des Regimes in einem Konvoi mit 36 Wagen nach Bago rund 80 Kilometer nordöstlich der Hafenstadt Rangun gefahren. Dort traf sie sich unter anderem mit politischen Aktivisten. Dem Konvoi hatten sich lokale Journalisten und Diplomaten angeschlossen. „Ich möchte euch lieber zuhören als selbst zu reden“, rief die 66-Jährige den Menschen zu. Nach Angaben von Mitreisenden waren zahlreiche Polizisten in Zivil zugegen. Sie hielten sich aber im Hintergrund.

Bei ihrer letzten Tour in die Provinz 2003 war Suu Kyis Konvoi von einem regimetreuen Mob überfallen worden und Dutzende Menschen kamen ums Leben. Suu Kyi entkam, wurde festgenommen, wegen Bedrohung der nationalen Stabilität angeklagt und unter Hausarrest gestellt. Sie kam erst im November vergangenen Jahres frei, eine Woche nach den umstrittenen Wahlen, die die Militärjunta organisiert hatte. Eine von der Junta gegründete Partei gewann haushoch. Die staatlich kontrollierte Presse hatte Suu Kyi vor einer neuen Tour gewarnt und an die Ereignisse 2003 erinnert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×