Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2016

09:18 Uhr

Nach der US-Wahl

Start der Neuauszählung der Stimmen in Michigan

Im US-Bundesstaat Michigan hat die Neuauszählung der Stimmen der US-Präsidentenwahl offiziell begonnen. Ein Richter ordnete an, dass per Hand ausgezählt werden muss. Trump gewann in Michigan knapp vor Clinton.

Trotz der Neuauszählung rechnet man allgemein mit keinem Einfluss auf das Endergebnis der US-Präsidentenwahl. AP

Donald Trump

Trotz der Neuauszählung rechnet man allgemein mit keinem Einfluss auf das Endergebnis der US-Präsidentenwahl.

WashingtonDie Grünen-Kandidatin Jill Stein hatte eine Überprüfung des Ergebnisses in den Bundesstaaten Wisconsin, Pennsylvania und Michigan beantragt, wo die Ergebnissen jeweils sehr knapp gewesen waren. Sie macht geltend, dass Wahlmaschinen manipuliert gewesen sein könnten.

Das Ergebnis in Michigan war das knappste. Donald Trump gewann dort gegen Hillary Clinton mit einem Vorsprung von 10.704 Stimmen oder 0,2 Prozentpunkten. Die Neuauszählungen müssen gesetzlich bis zum 13. Dezember abgeschlossen sein.

Es wird allgemein nicht damit gerechnet, dass die Neuauszählungen Einfluss auf das Endergebnis der Präsidentenwahl haben werden, also den überraschenden Sieg Trumps.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×