Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2017

11:56 Uhr

Nach Feuer in London

Brennbare Verkleidung auch an anderen Gebäuden

Nach dem Großbrand in einem Londoner Wohnhochhaus sind auch an anderen Hochhäusern brennbare Verkleidungen gefunden worden. Behörden und Feuerwehren seien darüber informiert worden, so Premierministerin May.

May nach Grenfell-Tragödie

„In hunderten weiteren Gebäuden brennbare Verkleidung gefunden“

May nach Grenfell-Tragödie:  „In hunderten weiteren Gebäuden brennbare Verkleidung gefunden“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

LondonNach dem verheerenden Großfeuer in London sind auch an anderen britischen Hochhäusern brennbare Verkleidungen gefunden worden. Premierministerin Theresa May sagte am Donnerstag vor dem Parlament, nach dem Brand im Westen der Hauptstadt mit 79 Toten und Vermissten habe ihre Regierung Prüfungen bei ähnlichen Gebäuden angeordnet, auch wenn die Brandursache noch nicht abschließend geklärt sei. Sie sei darüber informiert worden. dass eine Reihe dieser Tests eine Brennbarkeit ergeben hätten. Die örtlichen Behörden und Feuerwehren seien benachrichtigt worden, um die Gefahr zu bannen und die Bewohner zu informieren.

Das Feuer hatte sich vergangene Woche mit großer Geschwindigkeit durch das 24-stöckige Gebäude gefressen. Die Brandursache ist nicht endgültig geklärt. Möglicherweise wurden bei einem Umbau brennbare Materialien für die Verkleidung verwendet. May steht wegen der Katastrophe unter Druck. Ihr wird vorgeworfen, Ratschläge nach einem Brand 2013 ignoriert zu haben.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Holger Narrog

22.06.2017, 13:07 Uhr

Im Gegensatz zu alternativen Medien verschweigen die Qualitätsmedien die Ökoreligion bzw. die Saga vom "Klimawandel" als Ursache dieses und anderer tödlicher Hausbrände.

Mit der Ökoweltuntergangssaga vom "Klimawandel"* begründet man sehr hohe Wärmedämmungsanforderungen an Gebäude. Diese werden als ENEV vom Gesetzgeber erlassen. Ein Hauptschritt ist die Fassadendämmung. Dazu eignen sich idealerweise Styropor (EPS) und PU Platten. Bei einem Brand sorgen diese Isoliermaterialien für eine schnelle effektive Ausbreitung des Feuers. In Deutschland ist die Dämmung mit solchen Platten für Gebäude >22m untersagt. Allerdings können auch Brände niedrigerer Häuser Todesfälle verursachen.


*Gem. der Ökosaga vom Klimawandel wird das Klima um ein paar Grad wärmer. Der Heizbedarf reduziert sich bei höheren Aussentamperaturen signifikant. Eine Isolation der Gebäude wie es einem Gebäude jenseits des Polarkreises angemessen ist, ist meines Erachtens inkonsistent. Da jedoch kein Politiker noch die verbundenen Qualitätsmedien die Ökosaga vom "Klimawandel" hinterfragen gibt es keine Veranlassung sich mit dieser und anderen Inkonsistenzen der Ökoreligion zu beschäftigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×