Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2014

21:25 Uhr

Nach Flugzeug-Abschuss

CDU-Politiker fordert harte Reaktion gegen Russland

ExklusivCDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann fordert harte Wirtschaftssanktionen gegen Russland, falls es für den Abschuss des Passagierflugzeugs über der Ostukraine verantwortlich ist. „Indizien sprechen dafür“, so Wellmann.

Karl-Georg Wellmann auf einer Pressetribüne über dem Plenum des Bundestages in Berlin. dpa

Karl-Georg Wellmann auf einer Pressetribüne über dem Plenum des Bundestages in Berlin.

BerlinDer Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Karl-Georg Wellmann, fordert eine noch härtere Gangart gegenüber Russland für den Fall, dass das russische Militär das über der Ostukraine abgestürzte malaysische Passagierflugzeug abgeschossen haben sollte.

„Darauf muss die westliche Staatengemeinschaft erst Recht mit aller Konsequenz reagieren, wenn sich die russische Verantwortung für den Abschuss bestätigen sollte“, sagte der CDU-Politiker Handelsblatt Online. Gemeint seien damit „umfassende Sanktionen der Stufe 3 - und zwar schnell“.

Zunächst müsse aber die Ursache genau geklärt werden. „Indizien sprechen allerdings dafür, dass Russland die Verantwortung trägt“, sagte Wellmann weiter. Am 16. Juli sei bereits ein ukrainisches Flugzeug abgeschossen worden.

Der heutige Absturz sei zudem im Gebiet prorussischer Rebellen passiert. „Das ist das Werk von Profis. Bürgerwehren fehlt Technik und Ausbildung für einen Abschuss in zehntausend Metern Höhe.“ Überdies sei schon vor dem Abschluss klar gewesen, dass Russland einen asymmetrischen Krieg gegen die Ukraine führt, so Wellmann.

Die EU und die USA hatten sich in der Ukraine-Krise auf drei Eskalationsstufen verständigt. Alle bisher beschlossenen Maßnahmen entsprechen den Stufen eins und zwei: Sie treffen ausgewählte Politiker, Wirtschaftsführer und Unternehmen und richten sich nicht - wie in Stufe drei - gegen die russische Volkswirtschaft insgesamt.

Von

dne

Kommentare (16)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr J.-Fr. Pella

18.07.2014, 07:33 Uhr

Jetzt ist die 2. Reihe dran. Statt zunächst einmal die Untersuchungsergenisse abzuwarten, wird schon vorverurteilt.
Der Volksmund hat dafür einen lockeren Spruch:
Der Hund pinkelt den falschen Baum an.

Herr J� Jacob

18.07.2014, 07:56 Uhr

Wieder so ein Kriegsteiber, unfassbar.

Herr Rolf Heinemann

18.07.2014, 08:01 Uhr

Unverantwortlich was dieser "kleine Hinterbänkler" glaubt von sich geben zu dürfen !
Eine unglaubliche DUMMSCHÄTZEREI ! angela.merkel@bundestag.de ist die E-Mail Adresse unserer Kanzlerin. Ich bitte alle Leser sich bei der Kanzlerin über diesen ...... ( ich schreibe es mal besser nich ) zu beschweren und kann nur hoffen das Fr. Merkel nichts davon wusste und diesem ...... mal den Kopf wäscht !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×