Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2018

14:44 Uhr

Nach Interview

Frankreichs Präsident Macron stellt seine Aussagen zur Militärpräsenz in Syrien klar

Hat Frankreichs Präsident Donald Trump überzeugt, in Syrien militärisch präsent zu bleiben? Jetzt bringt Macron selbst Klarheit in die Diskussion.

Die Positionen Frankreichs und der USA stünden im Einklang miteinander, sagt der französische Präsident. dpa

Macron und Trump

Die Positionen Frankreichs und der USA stünden im Einklang miteinander, sagt der französische Präsident.

BeirutDer französische Präsident Emmanuel Macron hat seine Aussagen zu einer angeblichen Überredung des US-Präsidenten Donald Trump zur Aufrechterhaltung einer Militärpräsenz in Syrien klargestellt. Er habe niemals gesagt, dass die USA oder Frankreich langfristig in Syrien militärisch aktiv sein würden, sagte Macron am Montag.

Die Positionen Frankreichs und der USA stünden im Einklang miteinander, sagte Macron. Das wichtigste Ziel in Syrien sei der Krieg gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Indem sich die USA mit Frankreich und Großbritannien für Luftangriffe am Samstag in Syrien zusammengetan hätten, seien sie zu der Feststellung gekommen, „dass unsere Verantwortung weit über den Krieg gegen Isis hinaus ging“, sagte Macron.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

16.04.2018, 16:36 Uhr

Wie lächerlich, der Pudel aus Frankreich darf neben dem Chef sitzen und auch mal für die medien bellen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×