Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2010

15:25 Uhr

Nach mehrfachem Todesurteil

„Chemie-Ali“ im Irak hingerichtet

Tausende Menschen hatte er auf dem Gewissen, jetzt wurde „Chemie-Ali“ im Irak hingerichtet. Mit Giftgas hatte der Cousin Saddam Husseins jahrelang Kurden im Norden des Landes umbringen lassen.

„Chemie-Ali“ im Gerichtssaal: Todesstrafe vollstreckt. dpa

„Chemie-Ali“ im Gerichtssaal: Todesstrafe vollstreckt.

HB BAGDAD. Der als „Chemie-Ali“ berüchtigte Cousin des früheren irakischen Machthabers Saddam Hussein ist offiziellen Angaben zufolge am Montag hingerichtet worden. Ali Hassan al-Madschid war mehrfach zum Tode verurteilt worden. Bekannt wurde er durch den Einsatz von Giftgas bei einem Angriff auf kurdische Zivilisten, bei dem 1988 rund 5000 Menschen getötet wurden.

Madschid wurde im August 2003 verhaftet, fünf Monate nach der Invasion des Iraks durch US-Truppen. Im Juni 2007 wurde er wegen seiner Verantwortung für die Militäroffensive gegen die Kurden im Jahr 1988 zum Tode verurteilt. Weitere Todesstrafen erhielt er im Dezember 2008 wegen der Niederschlagung eines Schiitenaufstands nach dem Golfkrieg 1991 und für seine Beteiligung an der Ermordung und Vertreibung schiitischer Muslime 1999.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

funguris

25.01.2010, 17:32 Uhr

Und woher hat dieser Mann sein Giftgas bekommen? Welche so "zivillisierte, moderne, demokratische" Länder haben ihm dies zur Verfügung gestellt?...Was haben Deutschland und Holland gedacht, wo Saddam bzw. dieser Chemie-Ali dieses Giftgas einsetzt? bei der bekämpfung von Ungeziefer?! Sie wussten genau, dass solch ein Diktator damit Menschen auf grausame Weise töten werde und haben es bewusst in Kauf genommen!...Auf diesen Punkt sollte man in diesem Artikel auch eingehen, oder?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×