Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2013

23:31 Uhr

Nach Oben-Ohne-Protest

Femen-Aktivistinnen kommen auf Bewährung frei

Die Deutsche und ihre beiden französischen Femen-Mitstreiterinnen hatten Ende Mai barbusig vor dem Gerichtsgebäude in Tunis gegen die Verhaftung einer tunesischen Aktivistin protestiert und waren festgenommen worden.

Die drei Femen-Aktivistinnen bei ihrem Protest vor dem Gerichtsgebäude in Tunis bevor sie verhaftet wurden. Sie kommen nun auf Bewährung frei. AFP

Die drei Femen-Aktivistinnen bei ihrem Protest vor dem Gerichtsgebäude in Tunis bevor sie verhaftet wurden. Sie kommen nun auf Bewährung frei.

Tunis/ParisDie drei in Tunis wegen ihres nackten Protests inhaftierten Femen-Aktivistinnen dürften bald nach Hause kommen. Wie ihre Anwältin am späten Mittwochabend mitteilte, wandelte das Berufungsgericht ihre ursprünglichen viermonatigen Haftstrafen in Bewährungsstrafen um. „Der Richter hat Milde walten lassen“, sagte Anwältin Leila Ben Debba. Wann genau die deutsche Aktivistin und ihre beiden französischen Mitstreiterinnen freikommen sollten, stand noch nicht fest.

Die Frauenrechtlerinnen hatten sich zu Beginn des Berufungsverfahrens für ihren nackten Protest in der tunesischen Hauptstadt entschuldigt. Sie bedauerten ihren Auftritt mit nacktem Oberkörper vor einem Gerichtsgebäude. Zudem versprachen die Aktivistinnen der Frauenrechtsgruppe Femen, eine solche Aktion nicht zu wiederholen.

Mit der rund zweiminütigen Demonstration hatten die drei Frauen am 29. Mai vor dem Justizpalast in Tunis gegen die Inhaftierung einer tunesischen Mitstreiterin protestiert. Sie wurden sofort festgenommen. In erster Instanz waren die selbst ernannten „Sextremistinnen“ zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Von

dpa

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Grausamkeiten

27.06.2013, 00:01 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Felix

27.06.2013, 09:46 Uhr

Wer finanziert Femen?

Dass an ihrer Spitze ein Mann steht, verheimlichen sie. Auch bei den Spenden fehlt die Transparenz.

Jaroslawa Koba ist Journalistin und war zwei Monate bei den Femen. Sie schildert wie Wiktor Swjatski, 36, die Gruppe gezielt steuert. Er ist «extrem kreativ» sagt sie. Für alle Aktionen muss die Anführerin Anna Hutsol zwar noch ihr Einverständnis geben, aber es sind in der Regel Swjatskis Ideen, welche die Femen umsetzen.
Dass die Femen nackt auftreten, sei für ihn nur Mittel zum Zweck. «Er hat auch keine private Beziehung zu einer der Frauen. Er ist einfach immer da und gibt Anweisungen», erzählt Koba. Zu ihr habe er etwa gesagt: «He du! Du musst abnehmen!» Danach hat sie drei Wochen Diät gehalten.

Account gelöscht!

27.06.2013, 10:10 Uhr

Es gibt keine häßlichen Menschen. Nur häßliche Meinungen. So wie ihre.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×